1 Jahr ohne Friseurbesuch – Meine 5 Erkenntnisse

Wie oft geht ihr zum Friseur? Ich gehe eigentlich regelmäßig, aber ich habe es getan: Ich war 1 Jahr nicht beim Friseur. Ich wollte vom Long Bob (Ich habe ihn wirklich geliebt!) zurück zu langen Haaren und dabei diese schreckliche Zwischenlänge so schnell wie möglich hinter mich bringen. Ich musste zwar trotzdem da durch und es war teilweise wirklich nervig… aber jetzt bin ich darüber hinweg und ich war nun auch endlich, endlich, endlich wieder beim Friseur.
Ob man das machen sollte oder nicht, darüber lässt sich mit Sicherheit streiten. Jetzt mit meinem „Frisch vom Friseur Gefühl“ ist natürlich alles vergessen, aber meine Erfahrungen nach 1 Jahr ohne Friseur möchte ich euch nicht vorenthalten:

  1. Trotz der vielen Pflege verknoten die Haare irgendwann immer schneller. Ich habe sie wirklich gut gepflegt, aber wenn ich die Haare offen getragen habe, sahen sie Abends nicht mehr schön aus. Ich hatte also immer eine Bürste und Spitzenfluid dabei. Denn wer will Abends schon aussehen wie ein gerupftes Huhn? 🙂
  2. Das Styling ist viel aufwendiger geworden. Das lag einerseits an den schnell verknotenden Haaren und andererseits an dem nicht mehr wirklich vorhandenen Haarschnitt. Die Haare wachsen ja unterschiedlich schnell und da musste man manchmal wirklich gut schummeln. Dafür sind Flechtfrisuren übrigens sehr gut geeignet.
  3. Ich blondiere meine Haare ja schon seit ich 15 oder 16 Jahre alt bin – ich wusste im Grunde gar nicht wie es ohne gefärbte Haare ist… und jetzt wo ich es weiß, möchte ich es bitte NIE WIEDER. Da meine Blondierung ja mittlerweile rausgewachsen war, hatte ich nun viel schneller einen fettigen Ansatz, während meine Spitzen trocken waren.
  4. Mit offenen Haaren zu schlafen war gar keine Option mehr. Entweder man hat sie geflochten oder wenns schnell gehen sollte zumindest einen Dutt gemacht. Hat man das nicht getan gab es am nächsten Tag auf jeden Fall einen Bad Hair Day. Was man gegen einen Bad Hair Day tun kann findet ihr hier.
  5. Ich hatte vor allem zum Schluss einen wirklich sehr schönen Ombré. So schön hätte man ihn niemals färben können.

Würde ich es wieder machen? Ich weiß es nicht.
Im Endeffekt muss es jeder für sich selber wissen, aber für die „Macher“ unter euch, habe ich noch ein paar Tipps:

  • Sobald ihr euch dazu entscheidet 1 Jahr nicht zum Friseur zu gehen, müsst ihr sofort anfangen die Haare zu pflegen, pflegen und nochmal zu pflegen. Auch wenn sie noch(!) gesund sind.
  • Flechtet eure Haare so oft wie möglich. Tagsüber und Nachts. Das schont die empfindlichen Haarspitzen und beugt Spliss vor.
  • Holt euch auf jeden Fall eine Spray-Haarkur, die ihr nach der Haarwäsche auf das Haar sprühen könnt. Dann könnt ihr eure Haare viel einfacher durchkämmen.

… Und ich verrate euch jetzt noch ein kleines aber simples Geheimnis für jede Haarlänge: ALLES sieht gut aus wenn man es lockig macht. Ob das als „Hairhack“ durchgeht? 🙂
Mny
♡♡♡

16 thoughts on “1 Jahr ohne Friseurbesuch – Meine 5 Erkenntnisse

  1. Hi meine Liebe
    Ganz schöner Post. Ich gehe auch wirklich selten zum Friseur( max.2x Jahr). Bei mir war aber nicht der Grund, dass ich meine Haare wachsen lassen wollte, sondern, dass ich so, so viele schlechte Erfahrungen gemacht habe. Ich weiss, dass es ganz viele gute Friseure da draussen gibt, aber irgendwie habe ich die noch nicht getroffen. Deshalb gehe ich nur zum Friseur, wenn ich den USA bin. Denn dieser Frau vertraue ich voll und ganz und sie schneidet die Haare meiner Cousine nun seit über 20 Jahren. Ich habe mir aber eine Haarschneide Schere gekauft und meine Mama schneidet mir regelmässig die Spitzen und ich gebe nun auch mehr Geld für Haarpflege aus(denn du hast absolut Recht – Pflegen, pflegen, pflegen). Von Flechtfrisuren bin ich auch ein riesen Fan.
    Alles Liebe Lena

    1. Oh ja… das kenne ich zu gut. Ich fahre auch immer in eine andere Stadt, weil ich nur einer Friseurin vertraue. Habe da leider auch schon viel Pech gehabt 🙁 normalerweise gehe ich auch 2x im Jahr, aber auf einmal doppelt so lange nicht zu gehen macht doch einen großen Unterschied 😉

  2. Hallo Mny,
    ich gehe auch total selten zum Friseur. Meine Haare überstehen das erstaunlich gut. Ich muss aber dazu sagen, dass ich sie fast nie offen trage, vielleicht halten sie deshalb so gut durch. 😉
    LG Jo

  3. Ich bin gerade in der Phase, dass ich meine Haar unbedingt wachsen lassen will, aber das dauert bei mir ewig und deshalb sollte ich eigentlich Spitzen schneiden lassen, ich mag aber nicht, mein letzter Friseurtermin ist zwar erst ein paar Monate her, aber mal sehen, ich glaube ein Jahr ohne, das würde ich nicht schaffen, dafür bete ich meine Friseurin immer auf Knien an, ja nicht zuviel zu schneiden, aber zumindest sind meine Haare sehr pflegeleicht, das hilft ungemein. Alles LIebe und ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli! (http://www.mirlime.com)

  4. Ich gehe ehrlich gesagt viel zu selten zum Friseur und das nicht mal beabsichtigt. Aber das merkt man auch an meinen Haaren. Sie sind trocken, super fein und neigen zu Spliss. Gar nicht cool und mega nervig. Deshalb trage ich meine Haare auch meist geschlossen.

    Viele liebe Grüße und einen schönen Donnerstag!
    Petra

    http://www.livinglove.de/

    1. Du Arme, Aber da sind Flechtfrisuren wirklich das beste was man machen kann. normalerweise gehe ich auch nur 2x im Jahr zum Friseur, aber auf einmal doppelt so lange nicht zu gehen macht doch einen großen Unterschied 😉

  5. Dieses wundervolle Foto von dir habe ich ja schon bei Instagram bewundert 🙂 Ich liebe es! Du siehst wunderschön aus und die Kulisse ist ein Traum!
    Ich kann deine Gedanken sehr gut nachvollziehen. Letzten September habe ich mir auch die Haare von sehr lang auf kurz abschneiden lassen und ich bin jetzt gerade in dieser Phase von der nervigen “Zwischenlänge”. Ich gehe zwar immer noch regelmäßig zum Friseur, aber nicht um sie schneiden zu lassen, sondern um sie dunkler zu färben. Als ich lange Haare hatte, habe ich mir Ombré machen machen lassen und leider hat das meine Haare total ausgetrocknet. Ich habe mich dann dafür entschieden, alles ungesunde abschneiden zu lassen und seit ich alles nur noch dunkel töne, sind meine Haare wieder gesund. Mir stehen die dunklen Haare auch irgendwie besser als die helleren und deshalb lasse ich es jetzt einmal dabei. Aber ich hatte schon sooo viele verschiedene Haarstyles und Farben, wer weiß was als nächstes bei mir kommt 😀
    Viele liebe Grüße :-*
    Jasmin

    1. Genau so ging es mir auch… ich bin meiner eigentlichen Friseurin “fremd gegangen”, hab mir einen Ombre machen lassen und dann waren sie kaputt. Deswegen hatte ich mir dann auch einen Longbob schneiden lassen… den hab ich aber überraschenderweise echt geliebt.
      Ich finde ja das dunkel steht dir total gut… Aber ich kenne dich ja jetzt auch nur so 🙂

  6. So ein toller und interessanter Bericht! Wirklich sehr spannend!

    Ich gehe all 3 Monate zum Friseur und lass nur die Spitzen schneiden und endlich habe ich auch jemand gefunden, der weiss was NUR SPITZEN sind! ;oD

    Hab einen schönen Samstag!

    xoxo Jacqueline
    My Blog – HOKIS

  7. Was für ein Toller Bericht! Spannend zu sehen, was in einem Jahr so mit den Haaren passiert.
    Ich gehe auch relativ selten zum Friseur, weil ich es irgendwie immer verplane… Trotzdessen versuche ich es immer so gut wie möglich meine Haare zu pflegen und wie du schon geschrieben hast, sie zu flechten.

    Wo befindet sich dieses wunderschöne Schloß? 🙂

    Liebe Grüße, Cathleen ♥
    http://holzreich.com

    1. Vielen Dank. Ja flechten geht nicht nur immer, sondern schont auch die Haare 🙂
      Das Schloss findest du in Dortmund – es heißt “Bodelschwingh” 🏰
      Liebe Grüße:*

  8. Ich gehe auch selten zum Friseur – so 2-3 mal im Jahr. Und nein, ich habe keine langen Haare und ich lasse sie auch nicht wachsen. Vor 2 Wochen war es dann wieder soweit und ich habe mir einen kurzen Bob schneiden lassen. Ich glaube jetzt muss ich aber öfter zum Friseur gehen.
    Zum Glück sind meine Haare ziemlich pflegeleicht und tragen keine sichtbaren Spuren vom selten-zum-Friseur-gehen. Was mich aber eher nervt, ist dass sich nach ein paar Monaten keine Form mehr haben. Bei langen Haaren ist das kein Problem, bei kurzen oder mittellangen schon.
    LG, Diana

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.