Double Dutch Braid in Ponytails

praktisch & schön: 2 Holländische Zöpfe im Pferdeschwanz

Kennt ihr diese Blockade im Kopf? Diese Angst vorm „leeren Papier“? Kann man das überhaupt so nennen bei einem Blogpost? 🙂 Mir geht es gerade so und ich kann einfach nicht verstehen wie einem nichts einfallen kann – in einer Welt voller Wunder. Wenn ich so durch meinen Instagram-Feed scrolle sehe ich viele schöne Orte zu denen ich möchte oder an denen ich sogar schonmal war. Ich sehe viel über „Beauty“-Themen und Lifestyle, leckeres Essen und so viel Menschlichkeit. Ganz vieles über das man schreiben könnte, doch ich spüre es einfach nicht – diesen Funken Inspiration den ich jetzt brauche. Es ist nicht dabei.
Letzte Verzweifelte Tat: Ich gebe bei Google „Ideen für Blogposts“ ein. Da gibt es wirklich lange Listen mit Themen, mit vielen Ideen. Also ich meine so richtig lange Listen. Wenn da nichts dabei ist fress‘ ich einen Besen… und schon steht mein Mittagessen fest. Nichts. Nada. Und was macht man nun in so einer Situation? Tja, ich schreibe euch einfach wie es ist, wenn man keine Idee für einen Blogpost hat. Ich finde es gerade irgendwie traurig, dass mir nichtmal etwas zum Thema „Sommer“ einfällt. An Frisurideen mangelt es mir doch auch nicht (Noch nicht?!). Das hier ist nur eine kleine Einleitung und nicht ein kompletter Blogpost. Verrückt. Wie kann es also sein, dass mich diese vielen, wundervollen Kleinigkeiten um mich herum einfach nicht genug begeistern oder berühren oder beschäftigen, um darüber zu schreiben? Ist es nur ein kreatives Loch oder ganz klare Ignoranz für die schönen Dinge da draußen?
Um dem Ganzen hier jetzt aber doch noch einen Namen geben zu können, schiebe ich das mal guten Gewissens in die Kategorie „Alltagsblabla“ und frage euch: Kann eine Einleitung noch langweiliger sein?

Damit dieser Blogpost wieder an Qualität gewinnt, beschreibe ich euch nun wie ihr diese praktische Frisur nachmachen könnt:
Ihr braucht:

  • Haargummis
  • Haarklemmen

Vorbereitung:
Fürs Flechten im Allgemeinen empfehle ich keine frisch gewaschenen Haare! Frisch gewaschene Haare sind nicht so griffig und gerade bei dieser Frisur dürfen die Haare nicht so „weich“ sein.

So wird’s gemacht:

  1. Zuerst teilt die Haare in 2 Partien. Achtet darauf, dass ihr auf jeder Seite ungefähr gleich viele Haare habt, damit die Zöpfe später gleich dick werden. Zieht dafür einfach einen Mittelscheitel bis runter in den Nacken und steckt die rechte Seite erstmal weg.
  2. Nehmt eine Strähne links vom Oberkopf und flechtet einen holländischen Zopf runter Richtung Nacken. Nehmt dabei immer mitteldicke Strähnen dazu und flechtet ihn nicht zu fest.
  3. Wenn ihr keine Haare mehr zum dazu nehmen habt (bestenfalls wenn ihr am Nacken angekommen seid), fixiert das Ende mit einem unauffälligen Haargummi. Der Zopf wird nicht zu Ende geflochten, sondern als „Pferdeschwanz“ gelassen.
  4. Das selbe macht ihr nun mit der rechten Seite. Der Zopf sollte ungefähr den selben Abstand zum Mittelscheitel haben wie der Linke.
  5. Zieht beide Zöpfe an den Seiten auseinander – an jeder einzelnen „Windung“. Das sorgt erst für diesen tollen Effekt! Je mehr ihr ihn auseinander zieht, desto voluminöser wird er.
  6. Zum Schluss nehmt ihr je Zopf eine dünne Strähne, wickelt sie um das Haargummi und steckt sie unter dem Zopf fest.

Tipps & Tricks:

  • Falls ihr Strähnen im Gesicht haben wollt, denkt unbedingt vorher daran sie euch beiseite zu stecken.
  • Wenn euch irgendwelche Strähnen stören, könnt ihr sie ganz einfach unter dem holländischen Zopf wegstecken.

Diese praktische Frisur ist vor allem zum Sightseeing oder für eine lange Shopping-Tour geeignet. 🙂 Sie hält den ganzen Tag und man hat keine störende Haare im Gesicht rumfliegen, trotzdem ist die Frisur total fotogen – deswegen müsst ihr sie unbedingt mal im Urlaub ausprobieren. Ach ja… sie kaschiert auch super einen Bad Hair Day und ist auch für kürzere Haare geeignet.

Mny
♡♡♡

13 thoughts on “Double Dutch Braid in Ponytails

  1. Hallo Mny,
    ich glaube, das geht allen so, dass man irgendwann, früher oder später oder immer mal wieder, an einem Punkt ankommt, wo man einfach nicht weiß, was man schreiben soll. Vielleicht hat es auch ein bisschen was mit dem Druck zu tun regelmäßig etwas schreiben zu müssen, dem man sich selber aussetzt. Ich weiß auch nicht. Jedenfalls finde ich es schön, dass du trotzdem etwas geschrieben hast. 🙂
    LG Jo

  2. Bisher war ich zum Glück noch nicht in der Situation, aber ganz ehrlich, ich hab ständig Angst, dass auch mich einmal so eine “Schreibplokade” überkommt und ich bin mir sicher, dass man das auch bei einem Blog so nennen kann. Aber sich selbst unter Druck setzen hilft da wohl gar nichts, deshalb finde ich es großartig, dass du einfach erzählst wie es ist und ich würde es jetzt einfach mal auf den Sommer schieben, wer will bei der Hitze schon sein Gehirn anstrengen und das auch noch freiwillig und von mir aus kannst du auch einfach nur blubb blubb blubb schreiben und ich freu mich trotzdem darüber….und irgendwie passt das ja auch zum Sommer. Gaaaaanz liebe Grüße, x S.Mirli
    http://www.mirlime.com

  3. Die Frisur ist wirklich toll! Allerdings hab ich nicht genug Fülle an Haaren, als das das bei mir mit zwei Zöpfen so aussieht. Das Volumen krieg ich leider nur mit einem hin… -___-

    Diese Angst kenne ich auch. Generell, nicht nur was das Schreiben angeht. Manchmal kostet es dann fast Überwindung oder Mut mit dem anzufangen, was man eigentlich machen möchte… Und wenn der Anfang dann noch zäh läuft… da muss man erst mal drüber hinaus kommen!!

    Und das Verrückteste: man plant monatelang, freut sich monatelang und dann: vergeht alles wie im Flug! Mann, die drei Wochen sind einfach nur rasant ans mir vorbei gezogen!
    Die Mammutbäume finde ich schon auch sehr beeindruckend (wo hast du die damals gesehen? Auch im Yosemite oder wo anders? Wir waren nämlich auch im Sequoia Nationalpark und da sieht man schon sehr krasse Exemplare)! Aber gerade das Panorama im Yosemite (vor allem von oben; Glacier Point oder so) ist einfach nur atemberaubend… das hat mich immer schon total gepackt!

    Auf jeden Fall war der Urlaub wirklich toll. 😉

  4. So eine Schreibblockade ist echt eine fiese Sache! Wenn es bei mir mit dem Schreiben nicht so läuft, versuche ich erst einmal was ganz anderes zu machen. Raus gehen, Sport machen oder irgendwie den Kopf freibekommen. Das hilft mir meistens ganz gut 🙂

    Die Frisur ist wieder super cool, ich finde dich da immer total inspirierend <3

    Liebe Grüße, Caro :*
    http://nilooorac.com/

  5. Meine Liebe und Wunderschöne :-*
    Mir geht es manchmal auch so, dass mir nichts zum schreiben einfällt. Da ich in letzter Zeit eh sehr viel beschäftigt bin und gar nicht mehr 3mal die Woche poste, fällt es mir umso leichter, auch einfach mal keinen Post zu veröffentlichen wenn mir nichts einfällt 🙂
    Ich denke, ein paar leere Seiten können meinem Tagebuch auch nicht schaden 😀
    Trotzdem hoffe ich natürlich sehr, dass du deine Inspiration schnell wieder findest :-*
    Ich drück dir die Daumen!
    Die Frisur ist sehr cool :-*
    Viele Bussis :-*
    Jasmin

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.