A Small & a Big Dutch Braid – Kombinierte Holländische Zöpfe als Flechtfrisur

Und warum ich Pinterest lieben gelernt habe

Mein ursprünglicher Plan war es eigentlich euch etwas über meine Liebe zu Schlössern und Burgen zu erzählen – passend zum heutigen Titelbild. Über die Burgruinen die so abenteuerlich wirken, über die wunderschönen Schlossgärten in denen wohl mal Prinzessinnen verweilten, über die mächtigen Bauten und den filigranen Inneneinrichtungen. Ich stelle mir oft vor, wie die Leute dort früher wohl gelebt haben, wie ihr Alltag war? Es ist irgendwie spannend.
Doch mein Alltag besteht zur Zeit aus Pinterest. Auch spannend… zumindest wenn man erstmal komplett verloren in der großen, weiten Pinterest-Bilderwelt ist. Wie funktioniert das alles? Wie findet man dort Anschluss? Wie werden meine Bilder gesehen und wie sehe ich eigentlich die Bilder die ich mag? Wem soll ich folgen? Wem nicht? Was kommt gut an? Was nicht? Ich habe viel, viel, viel im Internet gelesen… über virale Pinterest-Fotos, über Schlagwörter und Beschreibungen, über Gruppenpinnwände, über die Gestaltung von Bildern und Pinnwänden, über den Algorithmus. Oh je… ganz schön viel. Und letztendlich bin ich zu folgendem Ergebnis gekommen: Es ist eine Fotosuchmaschine mit Fotoalbum-Funktion. Eigentlich easy, wenn man es verstanden hat. Erinnert ein wenig an SEO nur für Bilder. So zusammengefasst klingt das jetzt auch auf einmal total logisch und einfach. Jaja 🙂
Ich bin ja ein großer Fan von „Community“. Nur deswegen springe ich den ganzen Tag auf den Social Media-Seiten rum. Und jetzt habe ich einfach mal ein Pinterest-Gruppenboard eröffnet: Frisuren, Zöpfe, geflochtene Haare. Es ist noch ganz klein. Aber da ihr wahrscheinlich hier gelandet seid, weil ihr euch für Frisuren interessiert, wäre das eine gute Möglichkeit sich zu vernetzen. Ich frage mich gerade wieso ich mich nicht schon viel früher damit beschäftigt habe, eine Plattform wie Pinterest verbindet Leute mit den selben Interessen – Das ist so schön. Alle Haarverliebten sind auf meinem Gruppenboard herzlich willkommen. Macht mit!

** Du willst mitpinnen? Meld dich einfach mit deinen Pinterest-Namen bei mir (Du kannst ihn auch in die Comments schreiben) und ich nehme dich mit in die Gruppe auf **
Wie steht ihr eigentlich zu Pinterest? Benutzt ihr die Plattform regelmäßig?

Und so könnt ihr die Frisur nachmachen
Ihr braucht:

  • 1 Haargummi
  • Haarklemme oder Haarklammer

Vorbereitung:
Fürs Flechten im Allgemeinen empfehle ich keine frisch gewaschenen Haare! Frisch gewaschene Haare sind nicht so griffig und gerade bei dieser Frisur dürfen die Haare nicht so „weich“ sein.

So wird’s gemacht:

  1. Zuerst wird der kleine „Dutch Braid“ gemacht. Nehmt dabei einfach die Haare von der linken Seite und flechtet einen holländischen Zopf. Dabei nehmt die ersten 2-3 Schläge ein paar Haare dazu und danach flechtet einfach weiter ohne Strähnen hinzu zu nehmen. Macht das so lange bis ihr etwas weiter als der Hinterkopf seid.
  2. Haltet den geflochtenen Zopf mit einer Hand am Ende fest und zieht ihn mit der anderen Hand an jeder einzelnen Windung etwas auseinander, damit er schön voll und luftig wirkt.
  3. Steckt dem Zopf (nur vorübergehend) ganz leicht am Hinterkopf fest, so dass ihr die Spange gleich ganz leicht lösen könnt. Am besten benutzt ihr dafür eine Haarklammer.
  4. Nehmt jetzt die Haare vom rechten Oberkopf und fangt an einen holländischen Zopf zu flechten. Diesen fangt ihr aber nicht ganz so weit rechts an sondern flechtet ihn mehr schräg von oben.
  5. Wenn ihr auf Höhe des kleinen „Dutch Braid“ seid, löst ihr die Haarspange die den kleinen Zopf hält und flechtet ihn mit in den holländischen Zopf ein. Ihr müsst dann bei diesem Mal keine zusätzliche neue Haarsträhne dazu nehmen, da die durch den kleinen „Dutch Braid“ ersetzt wurde.
  6. Nehmt danach wieder so lange Strähnen hinzu bis alle Haare eingeflochten sind und danach flechtet ihr den Zopf ganz normal weiter. Fixiert das Ende mit einem Haargummi.
  7. Jetzt kommt das aller Wichtigste an der Frisur: Wenn der Zopf fertig geflochten ist, müsst ihr ihn unbedingt an den Seiten auseinander ziehen – an jeder einzelnen „Windung“. Das sorgt erst für diesen tollen Effekt!

Tipps & Tricks:

  • Das schwierigste an der Frisur ist im Grunde den kleinen „Dutch Braid“ zu lösen, um ihn in den großen „Dutch Braid“ einzuarbeiten, ohne dass einer der beiden Zöpfe kaputt geht. Wenn euch das zu kompliziert ist, dann könnt ihr das Ende des kleinen holländischen Zopfes auch mit einem ganz unauffälligen Haargummi fixieren und dann so einflechten, dass man es nicht sieht.
  • Wenn mal eine Strähne ganz rauskommen sollte oder eine Strähne euch stören sollte, dann könnt ihr sie einfach unter dem Zopf mit Haarklemmen wegstecken.

Diese Frisur ist süß und gar nicht so schwer nachzumachen. Ihr braucht eigentlich nur holländische Zöpfe flechten können, da die Frisur nur aus dieser Zopfart besteht. Wer sagt, dass Standard-Zöpfe langweilig sein müssen? Gut kombiniert wie hier wird aus einem normalen holländischen Zopf ein Hingucker.

Mny
♡♡♡

8 thoughts on “A Small & a Big Dutch Braid – Kombinierte Holländische Zöpfe als Flechtfrisur

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.