Warum werden meine Haare nicht länger?

…und wie wachsen meine Haare schneller?
Warum werden meine Haare nicht länger?

Das wurde ich nun schon so oft gefragt… und die Wahrheit ist: Das ist leider nicht immer beeinflussbar. Trotzdem möchte euch zumindest erzählen warum eure Haare nicht länger werden oder schneller wachsen.

Wenn wir es mathematisch betrachten, dann wachsen Kopfhaare pro Tag etwa 0,3 bis 0,5 mm und somit in einem Jahr ca. 15 cm. Vergesst nicht, dass es sich hierbei um Richtwerte handelt. Das Wachstum variiert je nach Veranlagungen, Ernährung, Lebensumstände und auch Pflege der Haare. Guckt euch hierzu doch mal meine 15 interessante Fakten über Haare an. Ein Haar kann noch so gut wachsen, doch wenn es immer wieder abbricht, dann muss man sich hinterfragen wieso? Ernähre ich mich nährstoffreich? Habe ich viel Stress? Benutze ich wirklich die für mich passende Haarpflege? Die Haare werden das ganze Jahr über kein Stück länger, wenn man nicht an seinen schlechten Gewohnheiten arbeitet. Sie werden dann immer wieder abbrechen.

Spliss:
Jeder von uns kennt ihn: Spliss. Er ist unser Feind. Was tun wir nun aber mit den kaputten Enden, wenn die Haare doch länger werden sollen? Abschneiden – sagt man. Doch ich denke es gibt auch Situationen in denen es Sinn macht eine Weile mit den kaputten Enden zu leben, zum Beispiel um über eine kritische Haarlängen hinwegzukommen. Bestes Beispiel: schulterlange Haare. Die stoßen nämlich immer wieder auf der Schulter auf und dadurch entsteht schneller Spliss. Man kommt wirklich sehr schwer über die Länge hinweg, wenn man die splissigen Enden immer sofort wieder abschneidet. Wenn ihr euch dazu entscheidet erstmal mit den kaputten Spitzen zu leben, dann ist ganz wichtig: Viel Pflege und viel Öl. Vergesst außerdem nicht, dass kaputt Spitzen sehr viel Arbeit bedeuten. Die Haare verknoten viel schneller und das Kämmen dauert ewig. Mein Tipp deswegen: In dieser Zeit viel flechten.
So oder so… Früher oder später müssen die kaputten Spitzen trotzdem irgendwann ab. 🙂
Das Beste wäre natürlich dem Spliss schon entgegenzuwirken, bevor er überhaupt entsteht. Haarpflege und gesunde Ernährung sind ganz wichtig, außerdem benutzt nicht so oft Hitze (beim Föhnen oder Haare glätten), achtet darauf haarschonende Haargummis und die richtigen Haarbürsten zu benutzen. Euer Haar wird es euch Danken.

Gene:
Wir hören es nicht gerne. Aber manchmal sind es tatsächlich die Gene, die dafür sorgen, dass die Haare einfach nicht länger werden. Vielleicht weil sie im Allgemeinen anfälliger sind zu brechen oder weil sie früher dünner werden als bei anderen. Die Lebensdauer jeden einzelnen Haares liegt zwischen 2 und 6 Jahren und egal was du machst: Wenn deine DNA dafür sorgt, dass dein einzelnes Haar nur 2 Jahre lebt kannst du leider nichts dagegen tun.

Diäten:
Ich rede natürlich nicht von einer gesunden und ausgewogenen Diät. Ich spreche von einseitigen und stark einschränkenden Diäten. Eine gesunde und vitaminreiche Ernährung tut eurem Haar sehr gut oder besser gesagt eurer Kopfhaut und Haarwurzel. Eisen, verschieden Vitamine und Zink sind ausschlaggebend für gesundes, kräftiges Haar.
Im Umkehrschluss bedeutet das, dass eure Haare sehr darunter leiden werden, wenn ihr zu extreme Diäten macht – sogar Haarausfall kann die Folge sein. Setzt euren Körper und euren Haaren nicht solch einem Stress aus.

Alter:
Ja, das böse älter werden. Wenn man sein Leben lang Haare färbt, Diäten macht und Stress ausgesetzt ist, legt sich das auch auf das Haar nieder. Das man im Alter „abbaut“ ist ganz natürlich.
Man kann hier nur versuchen diese Prozesse mit gesunder Ernährung und von innen heraus hinauszuzögern. Das ist wie mit Falten, manche Menschen bekommen schneller Falten als andere und trotzdem sollte man seine Haut immer pflegen um dem ganzen Alterungsprozess zumindest ein wenig entgegenzuwirken.

Mein wichtigster Tipp für lange Haare ist also eine gesunde Ernährung. Das Haar das wir sehen ist eigentlich tot und deswegen ist es wichtig die (lebendige) Haarwurzel von innen heraus mit Nährstoffen zu versorgen.
Um die Haarwurzel müssen wir uns also in erster Linie kümmern um schöne, lange, gesunde Haare zu bekommen.
Wie lang sind eure Haare? 🙂

Mny
♡♡♡

4 thoughts on “Warum werden meine Haare nicht länger?

  1. Bei mir war immer schulterlanges Haar sichtbar, das über Jahre. Spliss und abgebrochene Haare kamen vom Blondieren. Mit dunkler Haarfarbe habe ich das Problem nicht mehr so stark.
    Wirklichen Haarwuchs stelle ich fest, seit dem ich immer mit Zopf aus dem Haus gehe. So stoßen die Haarenden nicht auf Jackenkragen und Kapuze auf. Das scheint wirklich etwas zu bewirken.

  2. Was ich immer ganz schlimm finde: Mädels mit langen Haaren, die total kaputt sind! Das sieht dann einfach nicht schön aus… vielleicht achte ich auch beruflich besonders drauf (kaputte Enden zu retuschieren ist quasi nicht möglich).
    Aber da denk ich mir auch immer: geh lieber öfter mal zum Spitzenschneiden! (Wobei es natürlich auch nicht immer einfach ist, einen Friseur zu finden, der wirklich nur die Spitzen schneidet)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.