Halfup Lace Crown Braid – Eine Krone aus geflochtenen Haaren

…und 5 „Fun Facts“ über mich und meine Haare
Halfup Lace Crown Braid – Eine Krone aus geflochtenen Haaren

Es gibt Momente, da frage ich mich sogar selber wie ich meine Frisuren hinkriege. Ich bin hin und wieder planlos, irgendwie unvorbereitet. Ich wäre manchmal gerne strukturierter und organisierter. Tun wir einfach mal so als wäre genau das mein Geheimnis für eine perfekte Frisur. 🙂
Ich habe heute 5 „Fun Facts“ über mich und meine Haare für euch aufgeschrieben:

  1. Ich finde ja eigentlich, dass links meine „Schokoladenseite“ ist, allerdings gibt es auf dem Blog viel mehr Fotos von meiner rechten Seite. Warum ist das so? Ich trage meinen Scheitel links und habe deswegen mehr Haare auf der rechten Seite, weswegen sich diese Seite einfach viel besser für Frisurenfotos eignet. Mittlerweile habe ich mich also lieber an die Nicht-Schokoladenseite gewöhnt, als meinen Scheitel zu wechseln.
  2. Ich fange immer, immer, immer eine Frisur an ohne mir vorher mal Haargummis, Haarklemmen oder Haarspangen rauszulegen. Ich komme dann irgendwann an den Punkt, an dem ich einhändig versuche irgendwo das erste Haargummi, die erste Haarklemme oder die erste Haarspange raus zu kramen. Besonders lustig anzusehen ist das, wenn sie noch Originalverpackt sind.
  3. Dafür habe ich aber immer Haarklemmen in meiner Handtasche. Wenn ihr mich also unterwegs trefft, dann könnte ich euch meistens sogar schnell eine Frisur zaubern. Theoretisch. Eine Haarbürste habe ich nämlich nie dabei. Verrückt.
  4. Die meisten Frisuren die ich mache, hatte ich mir eigentlich ganz anders vorgestellt. Oft gucke ich mir nur Bilder von Frisuren an (und nie YouTube-Videos) und mache sie dann einfach nach. Zählt das eigentlich schon als Talent? 🙂 Mein großes Glück ist, dass die meisten Frisuren schöner werden als geplant. Yay.
  5. Wenn eine Frisur nicht so wird wie ich mir das vorgestellt habe oder sie an mir doch nicht so gut aussieht oder die Haare nicht machen was ich möchte, dann werde ich ungeduldig und bin total leicht reizbar. In solchen Momenten ist es das schlimmste was man mir sagen kann: „Das sieht doch gut aus!“. Egal wie nett es gemeint ist… Ich bin eine Perfektionistin und kein Satz auf dieser Welt kann diese Frisur dann noch retten.

Im Ganzen gesehen bin ich also eine chaotische Perfektionistin. Ganz schwierige Kombination… oder mein Geheimrezept. Wer weiß?!

Und so kannst auch du dir eine Haarkrone flechten, Prinzessin.
Ihr braucht:

  • Haarklemmen
  • evtl. Haargummi

Vorbereitung:
Ich empfehle euch die Haare vorab zu glätten, zu locken oder wie auch immer ihr sie haben möchtet.

So wird’s gemacht:

  1. Zuerst zieht einen tiefen Seitenscheitel auf der linken Seite.
  2. Nehmt nun eine dünne Strähne (2 Finger dick ungefähr) die rechts vom Seitenscheitel liegt und am nächsten am Gesicht ist.
  3. Fangt an damit einen „Lace Braid“ zu flechten. Das heißt es werden nur auf einer Seite immer Strähnen dazu genommen. In diesem Fall werden das immer die „inneren“ Strähnen des Haarkranzes sein.
  4. Als erstes flechtet Richtung Ohr und dann weiter Richtung Hinterkopf. Nehmt dabei immer nur dünne Strähnen vom Oberkopf dazu.
  5. Wenn alle Strähnen des Oberkopfes mit eingeflochten sind (Das sollte eigentlich irgendwann am Hinterkopf passieren), flechtet den Zopf ganz normal weiter ohne weitere Strähnen mit hinzuzunehmen.
  6. Legt das Ende des Zopfes weiter um den Kopf herum und schiebt es unter den Anfang des Zopfes.
  7. Steckt den „losen“ Teil des Zopfes, bei dem ihr keine Haare mehr dazu genommen habt, mit ein paar weiteren Haarklemmen fest.
  8. Zum Schluss zieht den Zopf an jeder einzelnen Windung etwas auseinander.

Tipps & Tricks:

  • Wenn mal eine Strähne ganz rauskommen sollte, dann könnt ihr die Strähne einfach unter dem Zopf mit Haarklemmen wegstecken.
  • Denkt daran: Ihr müsst nicht ganz rumkommen mit dem Zopf und euch total verrenken. Ab dem Hinterkopf könnt ihr den Zopf weiterflechten ohne Haare hinzu zu nehmen.

In der Detailaufnahme seht ihr, dass der Zopf nicht „unendlich“ aussehen muss. Gerade ich als Perfektionist stehe oft vor dem Spiegel und frage mich immer wieder wie diese Übergänge bei den super schönen Frisuren aus dem Internet aussehen. Aber wisst ihr was? Meistens sieht man diese „tricky“ Stellen gar nicht. Ich persönlich finde es ein wenig imperfekt immer schöner und auch einfach passend zu dieser Frisur. Für mich ist das hier eine super süße Date-Frisur.

Mny
♡♡♡

Halfup Lace Crown Braid – Eine Krone aus geflochtenen Haaren

2 thoughts on “Halfup Lace Crown Braid – Eine Krone aus geflochtenen Haaren

  1. Wie schön zu hören, dass bei dir die Frisuren zwar immer top ausschauen und also ob du dir mal schnell in 2 Minuten gezaubert hast – dass dann aber doch mehr dahinter steckt und auch nicht immer alles reibungslos funktioniert. Ich erlebe diesen Moment so oft, dass ich mir eine tolle Frisur ausdenke, anfange und wenn es beim 3. Mal noch immer nicht funktioniert endet es wieder mit Pferdeschwanz, ich hab da einfach keine Geduld und neige ebenso zu Wutausbrüchen und bevor der Tag dann schon SO beginnt. Ich wünsche dir eine ganz fantastische Woche, ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli !
    http://www.mirlime.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.