Halfup Boho Hairstyle with Flowers – Die ganz einfache Frisur für den Spätherbst

…und „behind the scenes“ von braids.life in der dunklen Jahreszeit
Halfup Boho Hairstyle with Flowers – Die ganz einfache Frisur für den Spätherbst

Ich nehme euch heute mal mit… „behind the scenes“ bei braids.life. Wir posten 1-2 mal in der Woche. Das klingt machbar. Doch was so einfach aussieht, ist in dieser dunklen Jahreszeit eine echte Herausforderung. Die Blogpost-Texte zu schreiben klappt zeitlich ziemlich gut – abends auf der Couch. Draußen ist es sowieso ungemütlich und kalt. 🙂 Wo liegt also das Problem? Die Fotos! Shooten ist eigentlich nur am Wochenende möglich, weil wir in der Woche arbeiten sind. Wir haben somit zeitlich nur ein kleines Fenster und sind dann auch noch abhängig vom Wetter: Regnet es? Ist es zu windig? Und auch die Locations müssen gut ausgewählt sein: Im Winter sieht vieles kahl aus. Im Sommer ist vieles zu grün. Grün wirkt einfach nicht so ansprechend auf Bildern. Wieso ist das eigentlich so? Außerdem ist „Socializing“ super wichtig. Das sollte in der Blogosphäre nicht unterschätzt werden. Das bedeutet, man kann nicht mal jedes Wochenende nutzen um Fotos zu machen. Und dann sind da ja auch noch meine Haare. Ich kann nicht zu viele Frisuren-Fotos an einem Tag machen um die Haare nicht allzu sehr zu strapazieren. Die ganzen Haarprodukte, Spangen, Haargummis und das viele kämmen an nur einem Tag ist anstrengend für die Haare und strapaziert sie. Deswegen versuche ich auch das so gut wie möglich zu planen. Ich fange zum Beispiel mit einer halboffenen Frisur an und mache daraus dann eine Hochsteckfrisur.
Was bedeutet das nun für den Blog? Das man viel, viel, viel Vorausplanen und Organisieren muss, auch mal Pläne umschmeißen muss und vielleicht nicht jedes schöne Bild sofort veröffentlichen kann. Dabei würde ich euch immer gerne sofort alle meine Lieblingsbilder zeigen. Vor jeder Kooperationsanfrage müssen wir genau überlegen, ob wir es schaffen dafür Fotos zu machen, denn wir möchten immer nur etwas Gutes abliefern, etwas wo wir hinter stehen. Ich bin eine Perfektionistin und das ist oft mehr Fluch als Segen. Das bedeutet natürlich auch, dass man öfter mal „Nein“ sagen muss. Das ist ok. Denn wer möchte schon, dass ich nur halbherzig dabei bin?
Und dann muss ich mich auch immer wieder fragen: Welche Frisur passt eigentlich zu welcher Location? Zu welchem Wetter? Zu welcher Jahreszeit?

Meine Frisur ♡

Diese schöne Boho Frisur könnt ihr ganz einfach nachmachen, lest selbst.
Ihr braucht:

  • eventuell Haargummis (diese durchsichtigen, dünnen)
  • einen Blumen-Haarkranz

Vorbereitung:
Am schönsten für diesen Boho Look sind „beach waves“ oder ganz lockere große Locken.

So wird’s gemacht:

  1. Fangt auf einer Seite an und nehmt eine dünne Strähne vom Deckhaar.
  2. Fangt erst auf Höhe der Schläfe an einen 3-Stränge-Zopf zu flechten.
  3. Der Zopf wirkt so noch etwas dünn und langweilig, deswegen zieht ihn an jeder einzelnen Windung auseinander. So weit wie möglich.
  4. Fixiert das Ende entweder mit einem unauffälligem Haargummi oder toupiert die Enden etwas an und besprüht sie dann mit Haarspray.
  5. Flechtet nun ungefähr alle 5 cm so einen Zopf und das Wichtige dabei ist: Variiert sie etwas. Zieht den einen Zopf ganz weit auseinander, den anderen nur ein bisschen oder nehmt manchmal einfach unterschiedlich dicke Strähnen zum Flechten. Zum Beispiel 2 dicke Strähnen und 1 dünne Strähne.
  6. Wenn ihr einmal um den ganzen Kopf rum seid mit den Zöpfen, dann nehmt einen schönen Blumen-Haarkranz und setzt ihn auf.

Tipps & Tricks:

  • Achtet darauf, dass die Zöpfe so ungleichmäßig wie möglich auseinander zu ziehen, damit sie „Messy“ wirken. Es können auch ruhig mal ein paar Strähnen mit rauskommen.
  • Achtet darauf, dass ihr beim ersten Zopf nicht die aller vorderste Strähne mit einflechtet. Wenn vorne noch eine Strähne ins Gesicht hängt, dann sieht es lockerer aus und so muss ein Boho Look ja aussehen.
  • Wenn eure Haare nicht griffig genug sind um die Zöpfe gut auseinander zu ziehen, dann benutzt am Besten etwas Volumenpuder. Streut es einfach vor dem auseinander ziehen auf den schon geflochtenen Zopf.

Wie ihr sehen könnt, brauchen wir auch im Herbst nicht auf Blumen im Haar zu verzichten. Das nächste Date oder auch eine Hochzeit im Spätherbst ist also gerettet. Einen 3-Stränge-Zopf kann (fast) jeder flechten und deswegen ist diese Frisur auch für Flecht-Anfänger geeignet. Probiert es aus.

Unterstützt durch:
Königskinder München
…die mir diesen wunderschönen Blumen-Haarkranz kostenlos zur Verfügung gestellt haben.

Mny
♡♡♡

Halfup Boho Hairstyle with Flowers – Die ganz einfache Frisur für den Spätherbst

2 thoughts on “Halfup Boho Hairstyle with Flowers – Die ganz einfache Frisur für den Spätherbst

  1. Oh ja, das mit dem Licht ist im Winter einfach so eine Sache… und mit dem Wetter! Man friert schon viel, wenn man für Fotos raus geht. So ideal ist das alles nicht. 😉 Aber man hat immerhin anschließend was zu erzählen!

    Das ist wieder eine sehr schöne Frisur! Ich mag die Blumen. 🙂

    Haha, wird schwierig! Aber man kann in Schottland sicher toll Fotos für Friseuren mit Mütze machen. Oder praktische Sachen zum Wandern oder so. 😉
    Das Wetter kann nerven (hat aber auch einfach mit Glück und Pech zu tun), aber die Natur macht sehr vieles wett!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.