Invisibobble > Ich ♡ sie

Spiralhaargummi

invisibobble_post

Wisst ihr noch damals? Als man immer einen Knick in den Haaren hatte, weil man mal wieder „eben schnell“ einen Zopf gemacht hat? Der Knick blieb aber meistens (trotz Styling) bis zum nächsten Haare waschen. Einfach nur nervig.
Ich weiß natürlich, dass ihr diese Haargummis schön längst kennt und jeder sie benutzt, schließlich lässt der Trend einfach nicht nach. Zum Glück! Sie werden von mir einfach in jeder erdenklichen Farbe und Variation gekauft: Pink (ohhhh ich liebe PINK), Grün, Blau, Schwarz, Transparent, mit Perlen, mit Mustern, groß, klein, schmal, dick… ich kann gar nicht genug von ihnen kriegen.
Warum ich diesen Post nun überhaupt schreibe? >> Ganz einfach: Ich will damit einfach meine Liebe für diese tollen Dinger ausdrücken ♡
Damit er nun aber nicht ganz sinnlos ist hier ein paar Facts, Tipps & Tricks, denn dass er kein Knick in die Haare macht wissen wir ja bereits… was kann es also noch?

Facts:

  • Ich habe jahrelang ein Haargummi gesucht dass weder zu weit, noch zu eng für einen Zopf UND vor allem für mein Handgelenk ist. Beide Probleme löst das „Invisibobble“
  • Das Haargummi verletzt nicht die Haarstruktur > Da es nicht so einschneidet gibt es viel weniger Haarbruch
  • Es besitzt nicht diese schrecklichen Metallteile wie viele normale Haargummis
  • Man kann den Zopf nicht so fest machen aber trotzdem verrutscht es nicht und deswegen ist es wieder viel angenehmer einen Pferdeschwanz zu tragen

Tipps:

  • Ich finde man kann mit diesen Haargummis die schönsten Dutt’s machen, da sie viel lockerer fallen als bei einem normalen Haargummi. Probiert es aus.
  • Farblich passend zum Outfit wirkt es auch am Handgelenk stylisch

Tricks:
Wenn man die „Invisibobble“-Haargummis erhitzt (z.B. mit warmen Wasser oder einem Fön), ziehen sie sich wieder fast auf Originalgröße zusammen.

Ich hoffe ihr habt genauso einen Spaß an den kunterbunten Teilen wie ich

Mny
♡♡♡

10 thoughts on “Invisibobble > Ich ♡ sie

  1. Für daheim oder zum schlafen (ich schlafe immer mit hochgebundenen Haaren…) finde ich die Dinger recht angenehm. Für draußen… na ja, da bin ich noch nicht so überzeugt. Da habe ich die Haare entweder offen oder irgendwie geflochten und dazu passen die dann wahrlich nicht so toll. 😉

    1. Ja das stimmt, wenn ich meine Haare flechte, dann benutze ich auch normale Haargummis (Obwohl es die ja auch extra in klein “Nano” gibt) 🙂 Wenn ich sie offen trage, dann habe ich aber immer eins ums Handgelenk dabei 🙂

  2. Ich liebe sie auch. Seitdem ich sie habe, nutze ich die “normalen” Haargummis nur noch sehr selten. Die Bobbles halten meine Haare perfekt zusammen und reißen wenigstens nicht gleich. Denn mit meinen dicken Haaren hatte ich doch des öfteren das Problem, dass die Haargummis gleich kaputt gegangen sind. Und dieser Knick, nur weil man sich mal einen Zopf gemacht hat, war wirklich nervig. Da blieb einem dann nichts anderes übrig, als immer einen Zopf zu tragen.

    Liebe Grüße,
    Kathleen von http://www.kathleensdream.de

  3. So, jetzt hab ich den Artikel gelesen. 😉 Danke für die Tipps und vor allem den Trick mit dem warmen Wasser oder dem Fön, den kannte ich noch nicht. 🙂
    LG Jo

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.