Halfup Lace Braid

Schräger Zopf für jeden Anlass

Schräger Zopf für jeden Anlass

Habt ihr schon mal von der “100 day challenge” gehört? Wie wäre es wenn man 100 Tage lang jeden Tag Sit-ups macht oder Liegestütze oder Kniebeugen? Oder wenn man 100 Tage lang auf Schokolade verzichtet?
Tja… Das werde ich wohl nie erfahren. Dennoch wurde ich angesteckt mit dieser Idee und das auch noch per YouTube. Ich muss gestehen, dass ich so gut wie nie YouTube-Videos gucke (Ich weiß, echt uncool!) und das ganze hier schon einer wahren Sensation gleicht. 🙂
Meine Challange wird darin bestehen 100 Tage lang 3 Dinge aufzuschreiben die an einem Tag positiv waren und wenn ich das geschafft habe, geht es für mich auch schon fast in den Urlaub – Ich bin also hoch motiviert und nutze es als Überbrückung. 🙂

Mein Tag 1:

  • Ich habe einen wunderschönen Blumenstrauß geschenkt bekommen. Meine Wohnung trotzt nun farbenfroh dem trostlosen Wetter draußen.
  • Mein Auto ist vollgetankt und auch wenn es verrückt klingt: So fühlt sich Freiheit an!
  • Ich habe so viel von KFC gegessen, dass mir jetzt schlecht ist. (Leider geil)

Wenn ihr Motivation braucht lasst euch auch von der lieben Laila Maria Witt anstecken: https://www.youtube.com/watch?v=JzeKjpaIhAg

Meine Frisur ♡

Ihr braucht:

  • 1 Haargummi
  • Evtl. Haarklemmen

Vorbereitung:
Ich empfehle euch die Haare vorab zu glätten, zu locken oder wie auch immer ihr sie haben möchtet.

So wird’s gemacht:

  1. Nehmt Haare vom rechten Oberkopf und fangt an wie bei einem holländischen Zopf.
  2. Da wir aber einen „Lacebraid“ flechten, werden immer nur auf einer Seite Haare mit dazu genommen. Die andere Seite wird immer ganz normal (d.h. ohne Haare mit dazu zu nehmen) geflochten. Ihr nehmt also beim Flechten immer nur Haare mit dazu wenn ihr den oberen Schlag macht. So wie ich geflochten habe war es immer bei der Strähne, die ich in der linken Hand hatte.
  3. Die Strähnen die ihr dazu nehmt (denkt dran, immer nur von einer Seite) werden nach und nach immer länger gelassen. Die erste Strähne wird noch ganz kurz genommen (Die wird ganz oben mit eingeflochten) und je weiter man sich vorarbeitet, desto mehr Spielraum muss man den dazu genommenen Strähne lassen. Es sollte bei jeder weiteren Strähne immer ca. 1-2 cm mehr Länge gegeben werden. Anfangs wirkt der Zopf deswegen eventuell manchmal etwas locker, aber das gibt sich am Ende, wenn der Zopf hängt.
  4. Flechtet nach und nach alle Haare vom Oberkopf mit ein, vergesst dabei nicht die Haare auf der linken Seite. 🙂 Danach flechtet ihr den Zopf ganz normal (ohne Strähnen hinzu zu nehmen) weiter. Fixiert das Ende mit einem Haargummi.
  5. Wenn der Zopf fertig geflochten ist, müsst ihr ihn unbedingt an den Seiten auseinander ziehen – an jeder einzelnen „Windung“. Das sorgt erst für diesen tollen Effekt!

Tipps & Tricks:

  • Hierbei ist es ganz wichtig, dass ihr sehr gründlich und gradlinig flechtet, damit der Zopf regelrecht nach unten „fließt“. Das bedeutet viel Fingerspitzengefühl und üben, üben, üben… (Was soll ich euch anlügen? :))
  • Wenn mal eine Strähne ganz rauskommen sollte oder eine Strähne euch stören sollte könnt ihr sie einfach unter dem Zopf mit Haarklemmen wegstecken.

Diese Frisur ist für mich der absolute Allrounder. Wenn man den Dreh erstmal raus hat, ist das eine ganz schnelle Frisur, die immer nach ein wenig mehr aussieht und genau deswegen für jeden Anlass geeignet ist.
Mny
♡♡♡

5 thoughts on “Halfup Lace Braid

  1. Wow, das sieht so wunderschön aus! Das muss ich unbedingt auch ausprobieren, bei meinen Haaren sollte das gehen. Ich finde diese 100 Tage Challenge ganz toll und hätte da für mich sogar ein Paar Ideen 🙂
    Liebe Grüße!

  2. Eine wirklich schöne Frisur! Ich mag Lace-braids wirklich gern.

    Und ich finde das eine schöne Idee. Jeden Tag gute Sachen aufzuschreiben hilft einem auch echt an wirklich doofen Tagen. Da merkt man erst mal, dass doch nicht alles so blöd war.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.