Halfup Dutch Braid and Twist

Schön & Ausgefallen: Twist-Zopf zum holländischen Zopf

Ich muss gestehen: Januar und Februar sind nicht gerade meine Lieblingsmonate in Deutschland. Alles kahl und grau und kalt und dunkel und nass … und lieblos.
Heute möchte ich mal fernab der perfekten Fassade sagen, dass „Social Media“ ein Monster sein kann. Ich befürchte es gibt dieses perfekte Leben da draußen, nur keiner erklärt mir wie das geht, ich befürchte alle anderen sind viel glücklicher als ich und ich befürchte, dass ich in einem anderen Deutschland lebe als all die anderen (oder warum ist es bei denen nie grau?)
Natürlich ist das nur eine Momentaufnahme.
Ich befürchte nämlich auch dass meine Accounts genauso wirken wie die oben beschriebenen, ich befürchte dass auch ich nur meine schönsten Bilder poste und ich befürchte dass das auch gut so ist.
Ich möchte trotzdem das ihr wisst: Auch ich habe „graue“ Tage. Jetzt ist es raus! – sehr überraschend oder? 🙂
Aktuell warte ich also sehnsüchtig auf die ersten Blümchen, auf meinen geplanten Urlaub in Florida und sogar schon auf meinen Geburtstag. Mein Geburtstag in Disney World, der Ort an dem man immer Kind bleiben darf. ♡
Das Leben besteht leider nicht 24/7 aus tollen Erlebnissen, Abenteuern und Sonnenschein – deswegen meine Message heute: Kümmert euch selbst um die Farbe in eurem Leben! Die Planung und die Vorfreude sind manchmal genauso schön wie das erlebte selbst…. Oder auch nicht. Aber es hilft trotzdem zu wissen, dass man etwas Schönes in Aussicht hat 🙂
Also was gibt es noch mehr zu sagen außer „Hakuna Matata“… es heißt die Sorgen bleiben dir immer feeeeeeeeern…

Meine Frisur ♡

Eine Anleitung zu der Frisur bekommt ihr nun hier.
Ihr braucht:

  • 1 Haargummi
  • Haarklemme oder Haarklammer

Vorbereitung:
Ich empfehle euch die Haare vorab zu glätten, zu locken oder wie auch immer ihr sie haben möchtet.

So wird’s gemacht:

  1. Zuerst wird der „Twist“ gemacht. Nehmt dabei einfach die Haare von der linken Seite, teilt sie in 2 Partien und dreht sie ineinander. Dabei nehmt die ersten 2-3 Schläge ein paar Haare dazu, danach dreht ihr sie so weiter. Macht das so lange bis ihr etwas weiter als der Hinterkopf seid.
  2. Haltet den gedrehten Zopf am Ende fest und zieht nun an jedem „Twist“ den Zopf etwas auseinander, damit er schön voll und luftig wirkt. Mehr ist hier tatsächlich mehr. 🙂 Steckt dem Zopf (nur vorübergehend) nun ganz leicht am Hinterkopf fest. So, dass ihr die Spange gleich ganz leicht lösen könnt. Am besten nehmt ihr eine Haarklammer.
  3. Nehmt jetzt die Haare vom rechten Oberkopf und fangt an einen holländischen Zopf zu flechten. Diesen fangt ihr aber nicht ganz so weit rechts an, sondern flechtet ihn mehr schräg von oben.
  4. Wenn ihr auf Höhe des „Twist“-Zopfes seid, löst ihr die Haarspange die den „Twist“-Zopf hält und flechtet ihn mit in den holländischen Zopf ein. Ihr müsst dann zusätzlich keine neue Haarsträhne dazu nehmen, da die durch den „Twist“-Zopf ersetzt wurde.
  5. Nehmt nun noch 1x Haare beim Flechten hinzu und danach flechtet ihr den Zopf ganz normal (ohne Strähnen hinzu zu nehmen) weiter. Fixiert das Ende mit einem Haargummi.
  6. Jetzt kommt das aller wichtigste an der Frisur: Wenn der Zopf fertig geflochten ist, müsst ihr ihn unbedingt an den Seiten auseinander ziehen > An jeder einzelnen „Windung“. Das sorgt erst für diesen tollen Effekt!

Tipps & Tricks:

  • Das schwierigste an der Frisur war im Grunde, den „Twist“-Zopf zu lösen um ihn in dem „holländischen Zopf“ einzuarbeiten, ohne dass einer der beiden Zöpfe kaputt ging. Da diese Frisur letztendlich aber sowieso recht locker sitzen muss ist es nicht so schlimm, wenn ihr den holländischen Zopf einfach ein Stück mit „rüberzieht“ zum Lösen der Haarspange. (Denkt dran, später wird er sowieso auseinander gezogen). Ich habe sie dann auch einfach erstmal nur auf den Boden fallen lassen (Wenn mich jemand gesehen hätte – professionell sah das nicht aus :))
  • Wenn mal eine Strähne ganz rauskommen sollte oder eine Strähne euch stören sollte könnt ihr sie einfach unter dem Zopf mit Haarklemmen wegstecken.

Die Frisur sieht schwerer aus als sie ist, bei mir hat es direkt beim 2. Mal geklappt und deswegen gehört sie für mich auch in die Kategorie „Leicht gemacht – sieht aber nach viel mehr aus“.
Mny
♡♡♡

11 thoughts on “Halfup Dutch Braid and Twist

  1. Total schöne Idee, gefällt mir richtig gut. 🙂

    Und das mit den Social Media Plattformen ist eben so eine Sache… Ich denke es geht wirklich vielen so, dass sie sich schnell denken: ach, jeder führt ein schöneres Leben als ich. Und dabei haben diejenigen, die da so schöne Fotos teilen eben auch ihre grauen Tage. Auf Fotos sieht alles leicht total schön aus.

  2. Tja, ich glaube, dass nur der Socail Media genießen kann, der begriffen hat, dass das genau KEINE Momentaufnahme sind, dass NIEMAND sein Frühstück anrichtet wie im 5* Café und jedes Wochenende um die Welt jettet, aber man kann sich davon inspirieren lassen und vielleicht am Sonntag einmal selbst versuchen sein Frühstück etwas liebevoller zu gestalten. Mir ist zum Glück Neid völlig fremd, ich kann mich mit anderen freuen, ich freue mich für dich, dass du nach Florida kommst und für mich, dass ich dann vielleicht ein paar schöne Bilder davon zu sehen bekomme. Die Frisur ist übrigens der Hammer und macht so Lust auf Sommer und vertreibt jedes grau. Alles Liebe und allerliebste Grüße, x S.Mirli (http://www.mirlime.com)

  3. Da sagst du was! In der Tat sind die Fotos auf Instagram immer nur einzelne Ausschnitte aus dem Leben und sie spiegeln nie das Ganze wieder, man darf sich davon nicht täuschen lassen 🙂
    Deine Frisur ist wieder einmal on fleek, ich finde besonders schön, dass sich die unterschiedlichen Nuancen deiner Haarfarbe so schön abzeichnen!

    Allerliebst
    Melina
    http://www.meliabeli.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.