Halfup French Lace Braid

Einfachheit und Raffinesse: Der französische Zopf als Ponyfrisur

Today’s hairstyle is sponsored by coffee” ♡

Ja… Ich. Bin. Kaffeesüchtig! Um glücklich zu sein brauche ich nur (viel) Liebe, etwas Mascara und eine Tasse Kaffee …oder 2 …oder 3, vielleicht auch noch eine Prise Sarkasmus. Man könnte meinen ich sei total bescheiden – Lassen wir das jetzt einfach mal so im Raum stehen. 🙂 Ich nenne es „Kaffeeliebe“, denn Kaffee weckt uns liebevoll, Kaffee wärmt uns an kalten Tagen, Kaffee ist die Brücke zwischen 2 Menschen… Sei es beim Date oder beim Treffen mit der besten Freundin – Kaffee verbindet (Romantischer wird es auf diesem Blog übrigens nicht mehr).
Stellt euch mal vor es gäbe keinen Kaffee und wir… nein nein, über sowas macht man keine Witze. Die meisten fragen mich eigentlich gar nicht mehr ob ich einen Kaffee möchte, ich bekomme ihn einfach in die Hand gedrückt (Lucky me!) – falls ihr mich also mal auf der Straße seht: Ich trinke meinen Kaffee schwarz. ♡
Wusstet ihr, dass es Menschen geben soll, die ihren Kaffee wieder aufwärmen? Korrigiert mich bitte wenn ich falsch liege, aber warum sollte man etwas mit Kaffee machen, das in der Liebe schon nicht gut funktioniert? Wenn sich jetzt also irgendwer angesprochen fühlt: Bitte lasst es! Wir können darüber reden!
Die Wahrheit habe ich schonmal vor ein paar Wochen in einem meiner Blogposts offenbart: Meine Mum war es! Sie hat mich Kaffeesüchtig gemacht und das schon mit 15 oder 16 – ich hatte keine Chance dagegen anzukämpfen, denn ich war in einem sehr beeinflussbaren Alter. Cleverer Zug, Mum!
Und nun die Frage aller Fragen: Wie oft schafft man es das Wort „Kaffee“ in diesen kurzen Text einzubauen? 14 Mal, wenn ich mich nicht verzählt habe. 🙂

Meine Frisur ♡

Und nun zum eigentlichen Thema: Wie mache ich diese Frisur?
Ihr braucht:

  • Haargummi
  • evtl. Haarklemmen

Vorbereitung:
Ich empfehle euch die Haare vorab zu glätten, zu locken oder wie auch immer ihr sie haben möchtet.

So wird’s gemacht:

  1. Zuerst zieht links einen sehr tiefen Seitenscheitel.
  2. Zieht mit dem Finger einen weiteren Scheitel rechts neben dem eigentlichen Scheitel (ca. 2-3 cm breit). Der muss nicht ordentlich gezogen sein, es geht nur darum eine dicke Strähne zu bekommen.
  3. Nehmt die Strähne nach vorne und fangt an der Stirn an zu flechten wie bei einem französischen Zopf. Wichtig ist es darauf zu achten, dass ihr den Zopf nicht fest an den Kopf flechtet, sondern ein wenig “Luft” lasst.
  4. Da wir aber einen französischen „Lace braid“ flechten, werden immer nur auf einer Seite Haare mit dazu genommen. Die andere Seite wird ganz normal, d.h. ohne Haare mit dazu zu nehmen, geflochten. Ihr nehmt also beim Flechten immer nur Haare mit dazu wenn ihr den oberen Schlag macht. So wie ich geflochten habe, war es immer bei der Strähne, die ich in der linken Hand hatte.
  5. Achtet darauf immer dicke Strähnen dazu zu nehmen, das heißt ihr solltet bei jeder neuen Strähne wieder vorher einen Scheitel mit dem Finger ziehen, wie auch bei der ersten Strähne.
  6. Die Strähnen die ihr mit dazu nehmt (denkt dran, immer nur von einer Seite) sollten immer 1-2 cm lang gelassen werden, damit der Zopf ein wenig auf der Stirn hängt und nicht direkt auf dem Oberkopf anliegt. Dadurch wird der Zopf auch etwas lockerer, was in diesem Fall auch so gewollt ist.
  7. Flechtet so nun den Oberkopf entlang bis kurz übers Ohr, danach könnt ihr den Zopf ganz normal (ohne Strähnen hinzu zu nehmen) weiterflechten.
  8. Fixiert das Ende mit einem Haargummi.
  9. Nun müsst ihr den Zopf unbedingt an den Seiten auseinander ziehen – an jeder einzelnen „Windung“. Das sorgt erst für diesen tollen Effekt! Vor allem bei diesem Zopf ist es ganz wichtig dabei nicht zimperlich zu sein – er soll ganz locker und groß wirken.

Tipps & Tricks:

  • Es wirklich ganz wichtig, ihn sehr weit auseinander zu ziehen. Am besten benutzt ihr dafür ein Volumenpuder, welches ihr vor dem Auseinanderziehen des Zopfes darüber streuen könnt. Dadurch bekommt das Haar mehr „Griff“.
  • Wenn mal eine Strähne ganz rauskommen sollte, dann könnt ihr sie sogar geschickt wieder wegstecken, da der Zopf dick genug ist, um die Haarklemmen darunter zu verstecken.

Ich würde sagen, dass ist die perfekte Frisur fürs Kaffee-Date mit dem Liebsten oder der besten Freundin. Sie ist zwar anfangs nicht ganz einfach nachzumachen, aber wenn ihr es erst einmal raushabt, werdet ihr sie lieben.
Mny
♡♡♡

18 thoughts on “Halfup French Lace Braid

  1. Ich mag Kaffee auch. Hab schon mal probiert damit aufzuhören, habe aber einen Rückfall gekriegt und trinke jetzt Espresso. 😉
    Die Frisur sieht wie immer super aus. 😀
    LG Jo

  2. Kaffeesüchtig werde ich wohl nicht mehr.. das Zeug ist mir in 90% der Fälle zu bitter. Ich trinke zwar hin und wieder auch recht gern einen, dann aber doch mit ordentlich Zucker. Mittlerweile allerdings schon mit etwas weniger Milch als früher. 😉

  3. Meine Liebe,
    eigentlich wollte ich ja schon gestern meinen Kommentar zu diesem tollen Post schreiben. Nachdem ich abends dann aber noch im Sport war, bin ich nur noch halb tot ins Bett gefallen 😀
    Wow, deine Augen sind unglaublich schön! Du hast sie auch super hübsch geschminkt!
    Ich mag Kaffee auch total gerne 🙂 Er soll ja auch total gesund für die Haare sein 🙂 Deshalb sind deine Haare so wunderschön, jetzt wissen wir dein Beauty-Geheimnis 😉 😀
    Diese Frisur weckt wieder unglaublich Sehnsucht nach Sommer in mir! Ich muss sie unbedingt einmal nachmachen und hoffe, dass sie mir genau so gut steht wie dir :-*
    Viele liebe Grüße und noch einen wunderschönen Nachmittag :-*
    Jasmin

  4. Ich bin immer wieder total geplättet mit welchen tollen und kreativen Flechtvarianten Du uns bezaubert.
    An Dir ist echt ein Hair artist verloren gegangen.
    Deine Frisur, wie immer ein Traum.
    Liebe Grüße
    Sassi

  5. Hi meine Liebe
    Vielen,vielen lieben Dank für deinen Kommentar.
    Du zauberst echt immer so,so tolle Flechtfrisuren. Hast du eigentlich schon einmal daran gedacht einen Youtube Kanal zu eröffnen, oder fehlt dir die Zeit dazu.
    Alles Liebe Lena

    1. Du bist echt süß, Liebes. Vielen Dank!
      Kurz dran gedacht habe ich über einen youtube-channel schon. Allerdings fehlt mir das know-how mit Videodreh- und -bearbeitung 🤔 Außerdem hat man nicht immer Zeit ein Video zu gucken… deswegen die Idee mit den geschriebenen Anleitungen 🙂

  6. Danke für deinen Kommentar 🙂
    Also man muss für die Muffins wirklich nicht begabt sein, ich kann nämlich in der Küche auch nicht mehr als essen 😀

    Deine Haare sehen wieder klasse aus! ♥

    ♥ Amy, von aniceamy.blogspot.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.