Dutch Braid and French Braid in a loose Ponytail

romantisch & verträumt: Ein lockerer Pferdeschwanz mit Zöpfen

So ihr Lieben, ich melde mich hiermit ab – in meinen lang ersehnten Urlaub. Nächste Woche geht es los und ich denke ich habe euch mit meiner Vorfreude auch schon genug genervt.
Und nun? Es bedeutet es wird die nächsten 4 Wochen etwas ruhiger um mich. Ich werde meine Lieblings-Blog’s vernachlässigen und wahrscheinlich auch keine Kommentare hinterlassen – Ich hoffe sie werden nicht denken, dass ich sie nicht mehr mag. ♡ Ich werde auf dem braids.life-Instagram-Account weniger Herzchen verteilen und auch auf Facebook werde ich nicht wirklich aktiv sein. Ziemlich uncool, ich weiß. Aber ich verspreche… ich werde euch nicht vergessen. 🙂
…und nun zu den guten Nachrichten: Der Blog macht keinen Urlaub! Hier geht es weiter mit neuen Frisuren und natürlich auch mit meinem „Alltagsblabla“ (Hach… ich mag das Wort einfach). Außerdem werde ich weiterhin auf meinem privaten Instagram-Account aktiv sein – Dort werde ich euch einfach überall mit hin nehmen (Zumindest soweit es die Internetverbindung zulässt).
Ich muss tatsächlich gestehen, dass ich die Blogosphäre vermissen werde – trotz des anfänglichen „Kulturschocks“ – verrückt oder? Umso mehr freue ich mich darauf mit neuen Frisuren im Gepäck zurück zu kommen und euch alles zu erzählen. Bis bald Beautys. ♡

Meine Frisur ♡

Nach dem ganzen Abschieds-Gerede nun aber mal zu der Frisur. So wird sie gemacht:
Ihr braucht:

  • Haargummi
  • Haarklemmen

Vorbereitung:
Fürs Flechten im Allgemeinen empfehle ich keine frisch gewaschenen Haare! Frisch gewaschene Haare sind nicht so griffig.

So wird’s gemacht:

  1. Die Haare werden zuerst in 3 Partien eingeteilt: 2 schmale Partien rechts und links am Vorderkopf (bis zu den Ohren) und eine breite Partie am Hinterkopf. Steckt die 2 schmalen Partien erstmal weg.
  2. Die mittlere Partie am Hinterkopf wird nun zu einem holländischen Zopf geflochten, allerdings nicht mittig, sondern direkt neben der rechten, abgeteilten Partie.
  3. Nehmt immer neue Strähnen mit hinzu, bis alle Haare der mittleren Partie mit eingeflochten wurden und fixiert das Ende mit einem unauffälligen Haargummi. Der Zopf wird nicht zu Ende geflochten, sondern als „Pferdeschwanz“ gelassen.
  4. Zieht den holländischen Zopf unbedingt an jeder einzelnen „Windung“ so weit wie möglich auseinander, damit er schön voluminös wird – das ist ganz wichtig!
  5. Wickelt um das Haargummi noch eine dünne Haarsträhne (aus dem Pferdeschwanz) und steckt sie unter dem Zopf mit einer Haarklemme fest.
  6. Nehmt nun die rechte (weggesteckte) Haarpartie und flechtet einen französischen Zopf. Wenn alle Haare der rechten Seite mit eingeflochten sind flechtet ruhig noch ein Stück ganz normal ohne Haare hinzu zu nehmen weiter, bis ihr den holländischen Zopf erreicht. Steckt den französischen Zopf unauffällig und locker unter dem holländischen Zopf mit Haarklemmen fest.
  7. Nehmt von der linken Haarpartie nach und nach einzelne, dünne Strähnen und führt Sie über das Ende des holländischen Zopfes – dorthin wo ihr das Haargummi mit der Haarsträhne umwickelt habt. Dort legt jede Strähne in eine eigene Schlaufe. Wickelt sie dazu am besten erstmal um Zeige- und Mittelfinger und steckt Sie je mit einer Haarklemme fest. Das Schwierigste daran ist eigentlich die Verteilung der Schlaufen, denn das Gesamtbild soll am Ende schön locker aussehen.
  8. Am Ende bearbeitet ihr den Pferdeschwanz noch mit einem Glätteeisen. Ob ihr ihn nun glatt oder lockig macht ist eigentlich egal. Ihr könnt ihn auch einfach „ganz natürlich“ lassen.

Tipps & Tricks:

  • Achtet darauf dass beim „Schlaufen legen“ die Haarenden immer nach unten weggehen, damit sie schön in den Pferdeschwanz fließen.
  • Die Schlaufen sollen ineinander „verschlungen“ sein, deswegen könnt ihr Sie am Ende ruhig noch ganz vorsichtig auseinander ziehen. Das lockert das Ganze etwas auf.
  • Diese Frisur muss locker wirken. Wenn euch also irgendetwas noch nicht so richtig gut gefällt, macht erstmal bis zum Schluss weiter und zieht dann am Ende die Zöpfe, Schlaufen, Haare, einfach alles etwas auseinander. Das Endergebnis wird super. Probiert es aus. 🙂
  • Sollte euch irgendeine Strähne stören, steckt sie einfach unter dem holländischen Zopf fest.

Diese Frisur ist etwas aufwändiger, aber dafür so so so schön und trotzdem einfach Nachzumachen. Jetzt wo es wieder Frühling wird, mag ich solche verspielten Frisuren total gerne. Ich denke auch als Brautjungfern-Frisur wäre sie super geeignet. Sein wir mal ehrlich… zur Zeit können es gar nicht genug Zöpfe auf dem Kopf sein 🙂
Mny
♡♡♡

14 thoughts on “Dutch Braid and French Braid in a loose Ponytail

  1. OMG was für ein wunderschönes Foto mit dem blühenden Kirschbaum im Hintergrund.
    Obwohl ich Deine Haarkunstwerke niemals hinbekommen werde schaue ich mir einfach so gerne Deine tollen Fotos an uns staune jedesmal aufs neue wieveile Zopf-Variationen Du noch erfindest.
    Hab einen schönen Tag
    Sassi

  2. Schöne Idee, ich mag vor allem was du mit der Frontpartie der Haare gemacht hast. Die stört mich nämlich gerne mal sehr. 😉
    Und man kann dir nur viel Spaß im Urlaub wünschen! Man braucht aber auch einfach mal etwas Abstand und Ruhe von Social Media und Co.

    Vielen lieben Dank für deine Worte zum Video! Ich hab mich wirklich über das Lob gefreut.
    Wir waren wirklich den ganzen Tag beschäftigt. Vom Vormittag an bis zum Sonnenuntergang; also einige Stunden in der Kälte. Wirklich lang gedauert hat dann aber Schnitt etc…

  3. Meine Liebe und Wunderschöne,
    dann wünsche ich dir jetzt erste einmal einen Monat tolle Ferien 🙂 Und du brauchst keine Angst haben, dass wir denken, du würdest uns nicht mehr mögen 😉 Genieße die Zeit ruhig in vollen Zügen und wenn dir danach ist komplett abzuschalten, dann solltest du das auch machen.
    Ich kann mich noch sehr gut an meinen Griechenland-Urlaub letzten Herbst erinnern. Kaum ist der Flieger gelandet, war ich im absoluten Chill-Modus und habe alles um mich herum vergessen. Und das hat unheimlich gut getan! Ich glaube, wir alle brauchen sowas einfach hin und wieder 😉
    Da sagst du was ganz Wahres, ich vermisse die Bloggerwelt auch ziemlich schnell, obwohl ich ja so einige Kritikpunkte habe 😀 Aber es gibt eben auch sehr viel Gutes in der Bloggerwelt und deshalb macht das alles ja auch so viel Spaß.
    Das Foto ist traumhaft schön! Ich habe es schon bei Instagram geschrieben, aber ich muss es auch hier wieder loswerden. Du hast alles perfekt in Szene gesetzt und diese Bäume hast du super eingefangen! Sehr schön meine Liebe :-*
    Mir ist auch schon aufgefallen, dass ich bessere Frisuren machen kann, wenn meine Haare nicht frisch gewaschen sind. Echt lustig, dass du es jetzt ausdrücklich auf deinem Blog schreibst 🙂 Ich dachte immer, nur ich wäre so unbeholfen und würde mit frisch gewaschenen Haaren einfach nicht zurecht kommen 😀 Aber gut, jetzt weiß ich, dass es mit nicht frisch gewaschenen Haaren tatsächlich viel besser geht 😉
    Ich drück dich ganz doll meine Liebe und wünsche dir eine zauberhafte Zeit!
    Ich werde gerne hier vorbeischauen in deinem Urlaub :-*
    Jasmin

  4. definitiv die schönste Frisur die ich seit langem gesehen habe
    top 😀 ich wünschte meine haare wären lang genum um es auszuprobieren 😀
    aber jetzt werde ich sie gut pflegen um irgendwann auch so etwas wunderschönes zu zaubern.
    traumhaft auch die Fotos 😀

    alles Liebe deine Amely Rose

  5. ENDLICH ist es soweit, ich freu mich so so riesig für dich, bitte genieß deinen Urlaub und mach dir mal keine Gedanken über all die social media Kanäle, ich bin mir sicher, dir läuft niemand davon, jeder hat mal Urlaub und eine Auszeit verdient, also genieß jede Sekunde, sauge jeden Moment auf, das ist ein Befehl und ich freu mich schon auf ganz viele tolle Urlaubsfrisuren und Alltagsblabla, darauf ganz besonders. Ganz ganz liebe Grüße, x S.Mirli!
    http://www.mirlime.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.