Warum ich keine Haarspülung benutze & wie ich meine nassen Haare trotzdem ganz leicht kämmen kann

☆ in Kooperation mit der HAARBANDE

Neuer Monat, Neues Haarbande-Thema. Ich muss zugeben, mein Thema weicht ein wenig ab von „Lieblings Haarspülung/Conditioner“. Das liegt ganz einfach daran, dass ich (fast) keine Haarspülungen mehr benutze und warum das so ist möchte ich euch nun erzählen.
Ergänzend dazu solltet ihr euch auch meine Haarpflegehacks durchlesen. Denn die Haarspülung ist ja nur ein kleiner Teil meiner Haarpflegeroutine.

Mein Leben mit Haarspülung
Ich hatte schon als Kind lange Haare und zum Haare waschen gehörte für mich nicht nur das Shampoo, sondern auch immer die passende Haarspülung. Je älter ich wurde, desto öfter passierte es, dass die Flasche der Haarspülung eher alle war als die des Shampoos. Ja, ich war auf meine Haarspülung angewiesen. Ich brauchte sie, damit ich meine Haare nach dem Haare waschen überhaupt durchgekämmt bekomme. Noch mehr brauchte ich sie, als ich irgendwann angefangen habe meine Haare zu färben. Blondierte Haare lassen sich nach dem Haare waschen noch schlechter kämmen. Was für eine Qual.
Im Grunde fängt das Ganze doch schon im Geschäft an – Neben jedem Shampoo steht immer direkt die passende Flasche Haarspülung. Die sehen aber auch einfach so schön zusammen aus. Haare waschen ohne Haarspülung? Niemals!

Seitdem ich meine Haare blond färbe habe ich mit trockenen Spitzen zu kämpfen. Nervig. Aber auf mein blond verzichten möchte ich auch nicht. Als Kind war ich richtig hellblond und was würde ich heute um diese Haarfarbe geben? Mittlerweile ist mein Naturton wohl eher so ein Straßenköterblond. Langweilig.
Also mache ich fleißig weiter mit dem Haare färben. 🙂 Meinen trockenen Spitzen war damit nicht geholfen, aber es gab ja Haarspülungen. So bekam ich meine Haare trotzdem gut durchgekämmt. Yay.

Nach dem Benutzen von Shampoo sind meine Haare immer ganz schön verknotet. Dieses Wirrwarr bekommt man unmöglich einfach so rausgekämmt.
Kein Problem, ich habe immer 1x Shampoo und 2x Haarspülung gekauft, weil die Haarspülung ja immer schneller leer war als das Shampoo. Es war beruhigend zu merken, wie die Knoten sich lösten, wenn ich die Haarspülung benutzt habe. Die Haare waren richtig glatt und im Nachhinein betrachtet habe ich die Spülung, glaube ich, nie richtig ausgespült. Ich wollte dieses weiche, glatte Gefühl nicht missen. Je gründlicher ich die Haarspülung ausgespült hatte, desto weniger weich waren auch wieder die Haare.

Haarbande Lieblingsconditioner Warum ich keine Haarspülung benutze & wie ich meine nassen Haare trotzdem ganz leicht kämmen kann
Deswegen habe ich aufgehört Haarspülung zu benutzen
Ich habe irgendwann Probleme mit fettigen Schuppen bekommen. Meine Haut ist sehr empfindlich und meine Kopfhaut scheinbar auch. Ich musste also mein Shampoo und somit auch meine Haarspülung wechseln. Die große Suche fing an und ich habe wirklich sehr, sehr, sehr viele Produkte ausprobiert. Erfolglos. Mit der Zeit ist dann die Idee entstanden auf Silikone in meiner Haarpflege zu verzichten, doch leider machten die normalen Naturprodukte meine Haare stumpf – das wollte ich ja auch nicht.
Zum Glück fingen genau zu diesem Zeitpunkt viele große Hersteller an auf Produkte ohne Parabene zu setzen – auch in der Haarpflege. Mit meinem „Codecheck“ bewaffnet ging ich also auf die Suche und ich fand viele passende Shampoos. Doch in den dazugehörigen Haarspülungen waren trotzdem immer Parabene und/oder andere Silikone drin. Was machte das denn bitte für einen Sinn?

Der große Schritt weg von der Haarspülung
Ich habe es also getan! Ich habe das erste Mal in meinem Leben ein Shampoo gekauft ohne die dazugehörige Haarspülung. Das war komisch…
Wie sollte ich nun meine Haare nach dem Waschen jemals durchkämmen? Wie sollte das funktionieren?
Mir ist eingefallen, dass ich alle 3-4 Haarwäschen eine Haarkur benutzte und sie meine Haare immer schön geschmeidig gemacht hat. Viele sagen man soll sie nicht zu oft benutzen, da es die Haare schwer macht… Doch meine Haare mögen das Zeug halt. Also was soll’s. Ich benutze sie einfach bei jeder Haarwäsche.
Da ich keine Silikone mehr an die Kopfhaut kommen lassen wollte, habe ich mit einer silikonfreien Haarkur angefangen, einem Naturprodukt. Ich bin dann aber schnell wieder zu der silikonhaltigen Variante über gegangen – ich verwende sie aber nur in den Längen und Spitzen. Dort lassen sie meine Haare schön glänzen und an meine Kopfhaut kommt davon ja nichts. Mein Shampoo benutze ich dafür nur noch im Ansatz. Das funktioniert richtig gut für mich. Meine Haare danken mir diese intensive Pflege und lassen sich danach super durchkämmen.

Als ich damit anfing war mein Ansatz immernoch ziemlich verknotet und ich war schon am überlegen wie ich das Problem lösen sollte. Ich wollte keine Haarspülung mehr benutzen und ich wollte auch keine Silikone mehr an meine Kopfhaut kommen lassen. Die Haarkur auch im Ansatz zu benutzen war also keine Option.
Mit der Zeit haben sich meine Haare allerdings an die fehlende Haarspülung gewöhnt. Die Haare sind nicht mehr so trocken wie früher und dadurch verknotet mein Ansatz auch nicht mehr so schnell. Die Haarkur entwirrt zwar nur die Längen und Spitzen, aber da die Haare im allgemeinen gesünder sind, muss ich im Ansatz kein extra Produkt benutzen, um die Haare kämmbarer zu machen.

Haarbande Lieblingsconditioner Warum ich keine Haarspülung benutze & wie ich meine nassen Haare trotzdem ganz leicht kämmen kann
Mein Leben ohne Haarspülung
Ich konnte es mir kaum vorstellen, aber Haarspülungen haben meinen Haaren nicht wirklich gut getan. Ich will nicht sagen, dass meine Spitzen jetzt gar nicht mehr trocken sind, aber sie fühlen sich viel weicher und weniger strohig an seitdem ich keine Haarspülung mehr benutze. Sie sehen auch viel gesünder aus.
Da ich die Haarkur nur in die Längen und Spitzen mache, muss ich auch nicht auf silikonhaltige Produkte verzichten. Ja, ich gebe es zu: Ich mag Silikone! Sie machen meine Haare schön, sie lassen meine Haare glänzen und ich möchte sie trotzdem nicht mehr auf meiner Kopfhaut haben.
Das ist genauso widersprüchlich wie mein ganzer Blog… Aber so bin ich halt und es funktioniert. 🙂

Es gibt auch Ausnahmen
Jetzt habe ich euch erzählt, warum ich keine Haarspülung mehr benutze und wie schlecht das Alles für meine Haare ist und trotzdem benutze ich immernoch manchmal eine Haarspülung. Warum?
Meine Haare sind ja blond gefärbt und da kann es schnell passieren, dass sie einen gelbstich bekommen. Für diesen Fall benutze ich eine Haarspülung, die dem entgegenwirkt und sogar ein paar Farbpigmente beinhaltet. Auf diese tolle Haarspülung kann ich leider nicht ganz verzichten. Sie kommt aber nicht so oft zum Einsatz. Also ist das bei meinen Haaren trotzdem in Ordnung.
Wie bei allem im Leben sind Ausnahmen immer mal wieder okay. Oder? 🙂

Ich bin dem Teufelskreis entkommen. Allerdings sind nicht alle Haare gleich und deswegen kann das bei jedem anders sein. Zum Beispiel gibt es Haare die wirken tatsächlich beschwert, wenn man bei jeder Haarwäsche eine Haarkur benutzt. Außerdem wasche ich meine Haare nur 1 Mal, höchstens 2 Mal die Woche.

Haarbande Lieblingsconditioner Warum ich keine Haarspülung benutze & wie ich meine nassen Haare trotzdem ganz leicht kämmen kann

Schaut auch unbedingt mal bei den anderen Mädels der Haarbande vorbei. Sie stellen ihre Lieblings Haarspülungen/Conditioner vor und ich bin mir sicher, dass dort auch viele Naturprodukte dabei sein werden. 🙂
Haarbande Lieblingsconditioner Warum ich keine Haarspülung benutze & wie ich meine nassen Haare trotzdem ganz leicht kämmen kann

Nächsten Monat wird es dann bei der Haarbande um das Thema „5 Gründe, warum ich lange Haare liebe“ gehen – seid gespannt!

Eure Mny
♡♡♡

3 thoughts on “Warum ich keine Haarspülung benutze & wie ich meine nassen Haare trotzdem ganz leicht kämmen kann

  1. Ich nutze auch schon seit Jahren keine Spülung mehr. Ich weiß gar nicht so genau, warum. Ich glaub ich hab irgendwann mal gelesen, dass es den Haaren nichts bringe, außer eben Silikone für die Kämmbarkeit.

    Als Jugendliche war eine Spülung bei mir auf Grund der langen Haare auch undenkbar. Ziemlich knotig waren meine Haare nach dem Waschen. Heute weiß ich, dass das bei mir vom Shampoo abhängt. Ich habe, ebenfalls mit Codecheck, passende Shampoos gefunden, mit denen meine Haare auch ohne Spülung leicht kämmbar sind. Ich mag meine Haare, ohne Silikone und Spülung im Haar. Trockene Spitzen hab ich aber auch.. sollte wohl öfters eine Kur benutzen 😉

  2. Da bist du genau das Gegenteil von mir – ohne Spülung geht bei mir nichts 😀
    Hast du schon mal mein Protein DIY ausprobiert? Dass blondierte Haare Proteinmangel haben, ist sehr häufig und könnte ich mir bei dir sehr gut als Lösung vorstellen.

    LG Valandriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.