Halfup Dutch Braid – Die ganz einfache halboffene Frisur

Und mit diesen zweifelhaften Strategien bekommst du viele, viele Follower auf Instagram – sagt man.
braids.life Halfup Dutch Braid – Die ganz einfache halboffene Frisur

Immer wieder folgen mir die selben Leute auf Instagram. Meistens dann, wenn ich wieder einmal einen beliebten Hashtag benutzt habe oder einem großen Account gefolgt bin. 1 Tag später sind sie dann auch wieder weg. Ob sie mir ausversehen entfolgt sind? Vielleicht verklickt? Natürlich wissen wir, dass es nicht so ist und ich frage mich: Wenn du mir immer wieder folgst, um mir zu entflogen, bist du dann nicht trotzdem irgendwie mein Follower?
Ich verstehe was diese Mädels (und auch Jungs) mit dieser Taktik bezwecken wollen, aber mal ehrlich: Funktioniert das wirklich immernoch?? Bekommt man so mehr Follower?

Diese und weitere zweifelhafte Strategien habe ich getestet, weil ich es Leid war, weil ich es wissen wollte und weil ich es einfach nicht glauben konnte, dass sowas immernoch funktioniert.

1. Der Trend 2017: Like und Kommentar Gruppen
Ich fand die Regeln da drin gar nicht so schlecht, unter anderem sollte man die in der Gruppe geposteten Bilder der letzten 24 Stunden liken und mit mindestens 4 Wörtern kommentieren (kein copy&paste!) und dann darf man sein Bild in die Gruppe posten. Es gab dort Admins, die das dann alles kontrolliert haben. Wie praktisch. 🙂
Gesagt, getan und hier mein Fazit: Ich hatte mehr Engagement auf meinen Bildern und gebracht hat es mir… Nichts. Ich konnte dadurch keinen erheblichen Follower-Wachstum feststellen, noch haben mir diese mehr Likes und Kommentare irgendetwas Anderes gebracht. Vielleicht reicht eine einzige Like und Kommentar Gruppe einfach nicht?! Aber habt ihr eine Ahnung wie viel Arbeit so eine Gruppe macht? Ich habe schonmal in meinem Blogpost „Ich weiß ihr denkt ich sehe das nicht, aber: Liebe Blogger Kollegen, eure Fake Follower auf Instagram nerven!“ erzählt, dass ich es sinnvoller finde diese Zeit in „echte“ Kontakte zu stecken.

2. Jemanden folgen, damit er dir folgt, um ihm dann wieder zu entfolgen
Klingt kompliziert… und ist es auch. Ich habe es getestet – Ich dachte: “Wenn das so viele machen, dann muss man doch dadurch viele neue Follower bekommen.”
Ich habe das Alles manuell gemacht und die „Ausbeute“, die dabei rauskam, wird dem Aufwand nicht gerecht. Wenn man allen folgt wird der eigene News Feed total zerstört. Überall Bilder, die einen nicht interessieren, nicht mal gefallen. Kein persönlicher Bezug und die Leute die einen wirklich interessieren gehen darin völlig unter. Schon nach kurzer Zeit habe ich unendlich viel Aufwand betrieben, um diese unerwünschten Accounts in meiner Liste wieder zu finden und zu entfolgen. Die ganze Arbeit hat sich definitiv nicht gelohnt.

3. Folge riesigen Accounts, entfolge ihnen und folge ihnen dann wieder…
Damit soll erreicht werden, dass du immer oben in der „Abonnenten“-Liste der Person stehst, der du folgst. Bei richtig großen Accounts wird man so gut gesehen, denn irgendwer guckt sich da immer mal um. Ihr solltet das am besten mehrmals am Tag machen… sagt man. Tatsächlich bekommt man dadurch neue Abonnenten. Viele Spam-Accounts, viele Fakes und viele „Ich folge dir und entfolge dir dann wieder“-Accounts, aber ein paar echte Abonnenten bleiben immer. Nicht viele, aber immerhin. Hier passieren zwar (langfristig gesehen) auch keine Wunder, aber hier steckt man auch nicht sonderlich viel Zeit rein. Von den 3 Optionen ist diese hier wohl die Beste. Aber zum Influencer-Superstar wird damit auch niemand.

Meine Frisur ♡

Nun aber zu meiner Frisur. So einfach könnt ihr sie nachmachen.
Ihr braucht:

  • Haargummi

Vorbereitung:
Ich empfehle euch die Haare vorab zu glätten, zu locken oder wie auch immer ihr sie haben möchtet.

So wird’s gemacht:

  1. Nehmt als erstes Haare vom Oberkopf und flechtet einen holländischen Zopf.
  2. Nehmt dabei immer nur Strähnen oberhalb der Ohren dazu.
  3. Wenn ihr auf Höhe der Ohren angekommen seid und alle Haare des Oberkopfes eingeflochten habt, flechtet den Zopf als ganz normalen 3-Stränge-Zopf weiter.
  4. Fixiert das Ende mit einem Haargummi.
  5. Zum Schluss zieht den Zopf an jeder einzelnen Windung auseinander.

Tipps & Tricks:

  • Flechtet den holländischen Zopf nicht allzu fest. Er sieht schöner aus, wenn er etwas lockerer geflochten ist.
  • Ich empfehle euch Volumenpuder zu benutzen. Streut es am besten vor dem auseinander ziehen auf den schon geflochtenen Zopf. So bekommt ihr ihn schön auseinandergezogen, ohne dass er euch auseinanderfällt. Ich habe ja stufige Haare und kenne dieses Problem daher ganz gut.

Ich liebe ja unkomplizierte Frisuren und deswegen ist diese hier ein totaler Favorit von mir. Super süß fürs Date oder zum Shoppen mit der Freundin.

Foto-Location: Santorini, Griechenland

Eure Mny
♡♡♡

braids.life Detail Halfup Dutch Braid – Die ganz einfache halboffene Frisur

One thought on “Halfup Dutch Braid – Die ganz einfache halboffene Frisur

  1. Ich habe ja wirklich sehr großen Respekt davor, wenn jemand es schafft, sich selber (und so toll!) die Haare zu flechten. Ich bin da wirklich restlos unbegabt – selbst wenn ich meinem Freund die Haare mache (Vikinger-Style *lach*) verknote ich mir manchmal die Finger, und da sehe ich ja sogar was ich mache… also: Hut ab 🙂
    Und das mit den Followern ist ja wirklich so eine Sache. Bei den vielen Leuten, die mir täglich folgen und wieder entfolgen, dachte ich wirklich: “da muss ja was bei rumkommen, diese Arbeit macht sich doch niemand umsonst”. Scheint aber ja nicht so zu sein… ob denen einfach langweilig ist? 😀
    Viele Grüße
    Nessa
    https://ichdupasst.blog

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.