Criss Cross Dutch Braid – Mit einem ganz einfachen Trick zum ausgefallenen Zopf

Und die Karsthügel in China.
braids.life Criss Cross Dutch Braid – Mit einem ganz einfachen Trick zum ausgefallenen Zopf

Ich finde jeder sollte mal einen Urlaub in China gemacht haben, aber für viele Pauschalurlauber ist diese Art von Urlaub unvorstellbar. Warum nur? Es ist spannend, aufregend und wenn man sich darauf einlässt, dann ist der Kulturschock auch schnell wieder vergessen. Wie ich diesen Kulturschock erlebt habe, hab ich euch schonmal erzählt.
Einer der Hauptgründe ans andere Ende der Welt zu reisen war für mich diese ganz anderen Landschaften kennenzulernen, zu sehen, zu erleben. Ich habe auf meiner China-Reise wunderschöne Ecken der Natur entdeckt. Reisterassen, Parks voller bunter Blumen und das Beeindrucktenste waren letztendlich die Karsthügel in Guilin. Wir haben dort eine abenteuerliche Bootstour auf dem Li River gemacht. Nicht das Boot war das Abenteuer, sondern die Organisation der Tour und die Kommunikation mit den Chinesen. Die Sprache war eine spannende Sache in China, denn mit Englisch kommt man da nämlich oft gar nicht weiter. Man kann sagen, wir haben ein echtes Chinesen-Touri-Programm durchgezogen – In Rekordzeit. Man wurde über den Tag zu mehreren Touri-Attraktionen hin gekarrt und da ist man dann mit unendlich vielen anderen Menschen schnell durchgerannt. Wir hatten eigentlich keine andere Wahl, denn es gab keine Touren ohne die ganzen anderen Attraktionen. Das war etwas nervig. Gut, dass ein Boot ja nicht sooo schnell fahren kann und so schipperten wir zwischen den beeindruckenden Karsthügeln den Fluss entlang. Wir haben uns mit anderen westlich aussehenden Touristen zusammen getan und die Fahrt einfach nur genossen. Der Anblick war wundervoll und ich kam überhaupt nicht mehr aus dem Staunen heraus. Von mir aus hätten wir auch den ganzen Tag auf diesem Fluss hin und her fahren können. Kennt ihr sowas?

Meine Frisur ♡

So einfach könnt ihr den gefochtenen Zopf mit dem gewissen etwas nachmachen
Ihr braucht:

  • Haargummi

Vorbereitung:
Fürs Flechten im Allgemeinen empfehle ich keine frisch gewaschenen Haare! Frisch gewaschene Haare sind nicht so griffig.

So wird’s gemacht:

  1. Nehmt die Haare vom Oberkopf und teilt sie in 2 dünne und 1 sehr dicke Strähne.
  2. Flechtet die 3 Strähnen wie einen holländischen Zopf. Dabei ist egal ob ihr mit der dicken oder einer dünnen Strähne anfangt.
  3. Nehmt bei der dicken Strähne immer viele Haare mit hinzu und bei einer dünnen Strähne wenige Haare.
  4. Nehmt so lange Haare hinzu, bis ihr alle Haare eingeflochten habt. Das sollte ungefähr im Nacken der Fall sein. Achtet beim Strähnen hinzu nehmen darauf, dass immer eine Strähne von den seitlichen vorderen Partien dabei ist.
  5. Danach flechtet den Zopf einfach ganz normal bis zum Ende weiter und fixiert das Ende mit einem Haargummi.
  6. Zieht den Zopf nun nur an jeder dicken „Windung“ ein wenig auseinander.

Tipps & Tricks:

  • Da es etwas ungewohnt ist mit nicht gleich dicken Strähnen zu flechten, muss man sich dabei ein wenig konzentrieren. 🙂
  • Zieht den Zopf nicht zu sehr auseinander, nur ein bisschen. 🙂

Ein geflochtener Zopf kann komplett anders aussehen, wenn man einfach nur die Strähnen nicht mehr gleich dick abteilt. Das ist so simpel und trotzdem muss man da erstmal drauf kommen, oder? Probiert es unbedingt mal aus. 🙂

Foto-Location: Guilin, China

Eure Mny
♡♡♡

braids.life Detail Criss Cross Dutch Braid – Mit einem ganz einfachen Trick zum ausgefallenen Zopf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.