5 Fakten über mich und meine Haare – Hinter den Kulissen einer Haarbloggerin

☆ in Kooperation mit der HAARBANDE

Es ist mal wieder Zeit für die Haarbande. Diesmal geht es um das Thema „5 Fakten über meine Haare“. Ich habe das Thema ein wenig persönlicher gestaltet und möchte euch heute einfach mal hinter die perfekten Haarblogger-Kulissen mitnehmen.
Darf ich als Haarblogger sowas eigentlich sagen? Darf ich so ehrlich sein? Habe ich meine selbst kreierte Seifenblase nun platzen lassen?
Ach was soll‘s, ein wenig Realität kann doch nicht schaden… oder?

  1. the struggle is real
    Ich verliere all meine Haargummis und Haarklemmen und sehe sie nie, nie, nie wieder. Ich hoffe es geht ihnen gut an dem Ort wo sie jetzt sind. Seufz.
    Ich weiß, ich bin damit nicht die einzige, aber ich kann einfach nicht verstehen wie man in seinem Leben so eine große Menge davon verlieren kann, ohne auch nur ein Stück jemals wieder zu sehen?
    Ich denke die meisten Haargummis und Haarklemmen habe ich Zuhause verloren… aber wo um alles in der Welt sind sie? Ich habe gerade mal eine 55m² große Wohnung. Hallo? Müssten sie nicht gerade dort früher oder später wieder auftauchen?
    Ob meine vermissten Socken und Haar-Pieces wohl am selben Ort rumhängen, Partys feiern, chillen?
    Auf jeden Fall sind Haargummis und Haarklemmen ein Durchlaufartikel bei mir und ich frage mich oft wie viel Geld ich wohl sparen könnte, wenn das Universum sie nicht alle verschlucken würde?
    Aber nun ja, sehen wir es mal positiv: Wäre es anders, hätte es vielleicht nie einen Haarschmuck Shopping Haul aus China von mir gegeben. 🙂

  2. braids.life und Haarbande - 5 Fakten über mich und meine Haare

  3. is no decision also a decision?
    Was sind meine Wunschhaare? Meine Traumlänge? Ich will lange Haare und kurze Haare und so eine Frisur wie Lucy Hale! Oder doch lieber wie Jennifer Aniston? Am liebsten hätte ich glatte Haare oder Locken oder nein, Beach Waves. Afro wäre auch cool. Ich mag blonde Haare und braune Haare, schwarze Haare wären toll oder bunte Meerjungfrauenhaare? Wie wäre es mit pastellfarbigen Haaren, wie wäre es mit Regenbogenfarben. Balayage ist immer noch im Trend und so cool oder noch cooler ein Color Dip…
    In einer Welt voller haarigen Möglichkeiten möchte ich am liebsten einfach alles haben, alles ausprobieren. Ich kann mich einfach nicht entscheiden… Aber stellt euch mich mal mit knallbunten Haaren vor. In blau oder grün oder pink oder gelb oder rot oder lila. 🙂
    Ich beneide alle Mädels da draußen, die genau wissen wie sie ihre Haare haben möchten. Ausgerechnet ich weiß es nämlich nicht.

  4. all I need is less
    Ja, ich betreibe einen Haarblog und liebe alles rund um das Thema Haare. Ich gebe euch gerne Tipps und zeige euch Frisuren zum Nachmachen. Aber ich muss euch gestehen: Haarpflege ist immer ein lästiges und aufwendiges Thema für mich. Die Haarpflege macht mir in den meisten Fällen einfach keinen Spaß, weil es mir meine Zeit klaut. Trotzdem ist sie so wichtig und notwendig. Das ist auch der Grund warum ich euch keine selbst gemachten Haarmasken zeige, warum ich es so simpel wie möglich halte und warum ich auch die die „ganz normalen“ Produkte aus der Drogerie benutze. Natürlich erzähle ich euch trotzdem von meiner Haarpflege, allerdings auf meine einfache Art und Weise. Guckt euch doch mal meine Haarpflegehacks an.
    Ich gebe es ganz ehrlich zu: Ich habe keine Lust und Zeit Haarkuren erst ewig anzumischen, um sie dann ewig einwirken zu lassen oder andere langwierige und unpraktische Experimente bei der Haarpflege zu betreiben.
    Ja, ich bin ein Haarblogger der Haarpflege als lästig empfindet. Verrückt.

  5. braids.life und Haarbande - 5 Fakten über mich und meine Haare

  6. to be honest
    Meine Haare sind etwas komisch. Frisch nach der Haarwäsche sind sie richtig weich und glänzen und sehen so schön gesund aus. Mit jedem Tag an dem ich die Haare nicht wasche werden sie immer strohiger und stumpfer – da hilft dann irgendwann nur noch gaaaaanz viel Haaröl, bzw. noch mehr als sowieso schon. Das verteile ich dann in den Längen und Spitzen und für eine Weile sehen meine Haare wieder gesünder aus. Da ich meine Haare nur 1-2 Mal die Woche wasche, ist das für mich ein dauerhaftes Problem. Ich weiß nicht woran es liegt und ob es normal ist, aber ich finde das schon irgendwie ziemlich witzig… Eigentlich macht es nämlich gar keinen Sinn, dass sich die Haarstruktur einfach von Tag zu Tag verändert, oder?
    Ja, auch meine Haare machen was sie wollen und vielleicht kennt ihr passend dazu ja schon meine 5 Gründe warum ich meine Haare liebe… und hasse? Hat denen etwa keiner gesagt, dass ich Haarbloggerin bin und das gar nicht gebrauchen kann?

  7. I never told you
    Hättet ihr gedacht, dass ich unter der Woche fast jeden Tag die selbe Frisur trage? Der Blog und Instagram können schnell ein falsches Bild von der Realität vermitteln, denn auch ich habe morgens vor der Arbeit keine Zeit unendlich viele Frisuren zu kreieren. Vor allem nicht vor meinem ersten Kaffee des Tages. Meistens muss es schnell gehen, weil ich nicht die Lerche, sondern die Eule bin und dann flechte ich einfach einen 3-Stränge-Zopf als „Side Braid“. Der fällt mir dann über den Tag auch noch nach und nach auseinander – wegen meiner Stufen im Haar. Ohje.
    Am Wochenende und im Urlaub kommt dann aber die Haarbloggerin in mir durch und ich werde wieder kreativ.
    #fürmehrrealitätinderblogosphäre

  8. braids.life und Haarbande - 5 Fakten über mich und meine Haare

Schaut doch mal bei den anderen Mädels der Haarbande vorbei. Auch sie erzählen euch 5 Fakten über ihre Haare. Für mich persönlich ein total spannendes Thema. 🙂
Haarbande 5 Fakten über meine Haare

Nächsten Monat wird es dann bei der Haarbande um das Thema „Kämme, Bürsten & Handwerkzeug“ gehen – seid gespannt!

Eure Mny
♡♡♡

One thought on “5 Fakten über mich und meine Haare – Hinter den Kulissen einer Haarbloggerin

  1. Zu dem immer trockener werden nach der Wäsche:
    Das kann durchaus am Conditioner oder dem LI liegen. Habe leider vergessen was es war, aber irgendwas macht dann die Haare trocken, je länger es drin verbleibt. Ich meine, es waren Filmbindner oder Behentrimonium Chloride. Bei mir ist das tatsächlich auch der Fall!
    Daher nutze ich Spülungen mit BC nur ab und an und achte darauf, dass ich alle 2 Tage etwas Pflege ohne BC ins Haar gebe, wenn das LI nach der Wäsche ein solches beinhaltet. Damit komme ich dann prima hin.

    LG Valandriel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld

*

Ich stimme zu.